Kategorie: SVG-Mixed – Baggaluten

Beachvolleyball C-Cup bei der SVG Lüneburg

Nach dem großen Erfolg des Beachvolleyball C-Cups bei der Premiere im Jahr 2016 wird es auch in diesem Sommer wieder einen Cup auf der Beachanlage in Reppenstedt geben. Das Starterfeld des Cups wurde im Vergleich zum letzten Jahr nochmals auf jeweils sechzehn Teams aufgestockt. Vom Leistungsniveau handelt es sich wieder um einen C-Cup für Damen und Herren. Für Speisen und Getränke sowie das Wohl der Spielerinnen und Spieler ist gesorgt. Der Eintritt ist für Zuschauer frei.

 

AusschreibungBeachvolleyball Reppenstedt

 

Samstag, 10. Juni 2017: C-Cup, Herren

Sonntag,  11. Juni 2017: C-Cup, Damen

 

Eine Anmeldung ist mit gültiger Beachlizenz ausschließlich über das Onlineportal SAMS des NWVV möglich:

https://www.nvv-online.de/ma/

 

Kontakt: Nils Pinnekamp

Baggaluten I sichern sich vorzeitig den Titel

17.03.2014 Baggaluten I – Lümix 3:0((25:18,25:22,25:23)

In eigener, für die Gegner ungewohnt flacher Halle konnten die Baggaluten Ihren Heimvorteil nutzen und bereits 2 Spieltage vor Abschluss der Saison den Titel gewinnen. Die Gäste, die ersatzgeschwächt ohne 2 starke Angreifer aus dem Hinspiel antraten, fanden nie wirklich ins Spiel und ließen nur vereinzelt Ihr Potential aufblitzen. So konnte die Heimmannschaft munter wechseln und sich auch die eine oder andere „Auszeit“ nehmen, ohne zu sehr in Bedrängis zu geraten. In den wichtigen Momenten legten die Gellerser eine Schippe drauf und konnten so den 3:0 Erfolg aus dem Hinspiel bestätigen. Somit war schon an diesem Abend klar, das die letzten zwei Spiele keine Bedeutung mehr haben werden.

 

22.03.2014 Baggaluten I – Tespe 3:0 (25:20,25:12,25:21)

Zu Besuch in Kirchgellersen traf das „Ekelpack“ aus Tespe am vergangenen Sonntag ein. Die waren dann aber total freundlich und boten in einem munteren Spielchen nach Kräften Gegenwehr. Traditionell zeigten sich die Gäste gut organisiert, jedoch ohnen den entscheidenden Druck im Angriff. Die Baggaluten, in Bestbesetztung am Start, konnten auch den Sonntag für entspannte Wechselspielchen nutzen und allen Akteuren gleiche Einsatzzeiten geben. Ein ungefährdetes 3:0 lässt noch auf die perfekte Saison hoffen. Bei noch einem austehenden Spiel gegen Hohnstorf und erst 2 abgegebenen Sätzen, könnte am Ende die Null stehen.

 

Es geht demnächst weiter mit : Pokalhalbfinale in Kirchgellersen erneut gegen Lümix (Termin Mitte/Ende April) und bei einem Erfolg warten im Finale wieder die Tesper Volleyballer.

Und am 6/7. Juni könnte das Projekt „Titelverteidigung“ bei den Landesmeisterschaften in Wolfenbüttel gestartet werden (Bild: LM 2014 Göttingen)

Halbfinale im Pokal gesichert

Baggaluten I – SG Post Holdenstedt I 3:0 (25:18,25:17,25:19)

Mit einen glatten ungefährdeten Erfolg in 3 Sätzen gegen die Gäste aus Holdenstedt ziehen die Baggaluten I in das Halbfinale des Pokalwettbewerbs der Volleyballregion Lüneburg ein.

In einem kurzweiligen Spiel waren die Hausherren klar bestimmend. Holdenstedt hielt nach Kräften dagegen, war jedoch gegen die Angriffsdruck der SVG´ler ohne echte Chance. Bei stabiler Annahme konnte Zuspieler Oliver Adebahr, die Bälle souverän verteilen und oft genug die eigenen Angreifer blockfrei spielen, die dann zuverlässig punkteten.

Ohne die jeweiligen kurzen Konzentrationspausen hätte das Ergebnis auch noch deutlicher ausfallen können. So konnte ein sympathischer Gegner nach klarem Erfolg wieder Richtung Uelzen verabschiedet werden.

Da das Spiel so schnell vorüber war, gab es ausreichend Zeit für 2 weitere Sätze in gemischten Teams – Ein gelungener Sonntagabend für beide Teams.

Im Halbfinale erwarten die Baggaluten I den Sieger aus der Partie Lümix-Elbfussindianer, während die Baggaluten II zum Team Ekelpack nach Tespe reisen.

Baggaluten I mit weißer Weste

Lümix  – Baggaluten I  0:3 (23:25, 16:25, 22:25)

 

Am Mittwoch 4.2. haben die Baggalten I in Kaltenmoor die Hinrunde der A-Staffel mit einem überzeugenden Sieg gegen den Verfolger Lümix abgeschlossen.8:0 Punkte und 12:2 Sätze, sprechen für eine gute Leistung in der ersten Saisonhälfte. Das Team Lümix war unter Zugzwang, hatte man doch bereits gegen die Elbfussindianer einen Punkt liegen gelassen, sollte in diesem Spiel unbedingt gepunktet werden.

In einem ausgeglichenen ersten Satz waren es vor allem die Baggaluten die sich das Leben miit eigenen Fehlern schwer machten. 6 verschlagene Aufgaben machten das Spiel unnötig eng. Gegen Ende des Durchgangs konnten die leichten Fehler abgestellt werden und der Satz mit 25:23 zugunsten der Gäste beendet werden. Satz 2 war dann bereits zur Satzmitte nach einer Aufschlagserie der Baggaluten entschieden. Wenige Fehler, konsequentes Angriff und Blockspiel liessen den Hausherren keine Chance (25:16). Das Minimalziel war erreicht, jetzt sollten die Punkte komplett mit nach Kirchgellersen gehen.

Doch scheinbar war die Spannung ein wenig weg 5:0 für Team Lümix – Auszeit! Zurück aufs Feld und Gas geben. Trotz der komfortablen Führung gelang es dem Verfolger nicht den Druck aufrecht zu erhalten. Ganz im Gegenteil: Die Annahme wackelt, der Angriff wenig effektiv und oft neben dem Feld platziert brachte die Wende im Satz und eine 20:15 Führung für die Baggaluten. Den Rückstand konnte Lümix noch ein wenig verkürzen. Der dritte Satz ging jedoch mit 25:22 an die Baggaluten. Ein recht kurioser Kullerball, rollte die Netzkante entlang und entschied sich nach kurzem Überlegen dann doch auf der Lümix Seite herunterzufallen und war dann nicht mehr abzuwehren.

Nächste Termine:

Sonntag 15.2. 17:00 Uhr  Pokalviertelfinale in Kirchgellersen gegen Holdenstedt I

Dienstag 17.2. 20:00 Uhr Rückrundenstart bei Springer schlägt Turm am Kreideberg

 

 

 

 

Guter Start gegen starke „Indianer“

Baggaluten I – Elbfussindianer 3:1 (25:19, 26:24, 23:25, 25:12)

Die Baggaluten konnten die Tabellenführung in der A-Staffel mit einem Sieg gegen das Team aus Hohnstorf verteidigen.

Mit genau sieben Spielern traten die Baggaluten I  gegen die Elbfussindianer an. Bei diesem Gegner ist im Vorfeld nie ganz klar was kommt. Individuell stark besetzt mit guten Angriff- und Blockspiel sind die Indianer in Topverfassung nur schwer zu kontrollieren. Als schwächstes Element wurde die Annahme ausgemacht, was den guten Aufschlägern der Baggaluten, zumal in eigener flacher Halle spielend entgegen kommt.

So war dann auch der Spielverlauf. 6 Baggaluten + Libero und evtl. Verstärkung aus der 2. Mannschaft starteten gleich mit einer kleinen Serie (4:0) ins Spiel. Der Vorsprung konnte gehalten werden bis zur Satzmitte, als sich Abstimmungsschwierigkeiten bei den Gastgebern einschlichen. Zuordnung und Laufwege gerieten durcheinander und die Gäste kamen wieder heran. Nach einer Auszeit der Gellerser ging es wieder voran der Satz wurde 25:19 nach Hause gebracht.

Ab Durchgang 2 hatten sich die Indianer besser auf die Hallenhöhe eingestellt und es entwickelte sich ein echter Schlagabtausch, krachende Angriffe und ebenso starke Blockaktionen wechselten sich ab. Kein Team konnte sich entscheidend absetzen (21:21) Beim Stand von 23:24 hatten die Gäste den ersten Satzball, die Baggaluten wehren ab und bringen den Satz am Ende etwas glücklich mit 26:24 nach Hause. Das Spiel bleibt auch im 3. Statz spannend bis zuletzt, es fehlt der jedoch letzte Biss und die Gäste setzen sich 25:23 durch.

Der 3:1 Sieg gelang den Baggaluten dann, wie häufig gegen Hohnstorf, durch 2 Aufgabenserien gepaart mit einer wackelnden Annahme des Gegners. Im Angriff agierten die Hausherren konsequent und beim Stand von 14:7 war das Spiel bereits gelaufen. Mit deutlicher Überlegenheit geht der Satz 25:12 an die Hobbymannschaft der SVG.

Weiterhin ohne Punktverlust (6:0) geht es für die Baggaluten I am 4. Februar zum direkten Verfolger Lümix (5:1) zum letzten Spiel der Hinrunde. Ein Sieg könnte bereits entscheidende Punkte für den weiteren Saisonverlauf bringen. Am 15.2. steht dann das Viertelfinale im Pokal gegen die SG Post Holtenstedt an.

 

Baggaluten I besiegen Hobby Tigger im Pokal

Baggaluten I erreichen Pokalviertelfinale im Auswärtsspiel auf dem Kreideberg
Hobby-Tigger – Baggaluten I      1:3 (20:25, 23:25, 25:23 und 26:28)
Dieser Sieg war denkbar knapp; nach insgesamt vier Sätzen konnten die Baggaluten I am vergangenen Dienstag, den 09.12.14, im Sportpark am Kreideberg gegen die Hobby Tigger einen Sieg einfahren. Damit sind sie im Rennen um den Pokal einen Schritt weiter. Dabei wurden die punktreichen Sätze sehr eng entschieden, denn beide Mannschaften begegneten sich auf Augenhöhe, so dass bis zum Ende kein Favorit auszumachen war.
Im ersten Satz punkteten anfänglich nur die Hobby Tigger (7:0), weil die Baggaluten nur schwer ins Spiel fanden. Aber dann begann die Aufholjagd und der erste Satz wurde mit 20:25 gewonnen. Das spornte an: entsprechend motiviert ging es in den zweiten Satz, der trotz der erneuten anfänglichen Schwierigkeiten durch unsichere Annahmen schließlich auch mit 23:25 gewonnen wurde.
Jetzt ein 3:0 und der Sieg in diesem Pokalspiel wäre perfekt gewesen. Und zunächst sah auch alles nach Sieg im dritten Satz aus. Aber zur Mitte des Satzes war auf einmal der Wurm drin. Ein satter Vorsprung von sechs Ballpunkten wurde verspielt und konnte schließlich nicht mehr aufgeholt werden, so dass der dritte Satz, wenn auch wieder sehr knapp, mit 25:23 an die Hobby Tigger ging.
Im vierten Satz wechselten die Baggaluten nochmals die Aufstellung und versuchten es mit neuen Ideen und anderen Alternativen. Diese Entscheidung war goldrichtig; in einem hart umkämpften vierten Satz sah es schon nach TieBreak aus. 24:22 lagen die Hausherren bereits in Front. Doch es gelang dem SVG Team mit gutem Angriff-/Blockspiel zu punkten und nach 3 abgewehrten Matchbällen den Sieg mit 26:28 einzufahren.
Im Pokal stehen im neuen Jahr Holdenstedter Wochen an. 2 Heimspiele (Baggaluten II – Jugend SG Post Holdenstedt, Baggaluten I – SG Post Holdenstedt I)

Schleifchenturnier wird verschoben

Hallo Leute,

 

versehendlich hatten wir alle es versäumt, rechtzeitig die nötige Hallenzeit zu blocken.

Daher kann das Turnier nicht am 12.12. stattfinden! Wir suchen einen neuen Termin. Ausfallen soll es nicht!

 

Dran bleiben und auf News warten!

Baggaluten II zeigen sich gut erholt

Nach der deutlichen Niederlage im letzten Heimspiel zeigen sich die Baggaluten II mit 2 Auswärtserfolgen gut erholt.

 

Alte Kate (Ev. J. Thomasburg) – Baggaluten II 0:3  (21:25;19:25;24:26).

In einem weiteren Punktspiel der B-Staffel konnte das Team „Alte Kate“ mit 3:0 bezwungen werden.

In einem über weite Strecken engen Match setzten sich die Gäste am Ende verdient durch.

 

TSV Adendorf – Baggaluten II  Pokalachtelfinale   1:3

Am gestrigen Abend trafen dann die B-Staffel Kontrahenten des TSV Adendorf und

die Baggaluten II im Pokalwettbewerb aufeinander. Auch hier verliessen die SVG Mixed

Volleyballer als Sieger das Parkett und erreichen mit einem 3:1 Erfolg das Viertelfinale.

Der Gegner steht bereits fest – Die Baggaluten II werden gegen das B-Staffel Team aus

dem Kreis Uelzen „Jugendteam Holdenstedt“ in einem Heimspiel antreten.

 

Heimniederlage der Baggaluten II

Erste Heimniederlage für die Baggaluten II: Hobby Tigger siegen mit 3:1 in Kirchgellersen (23:25, 25:19, 9:25 und 10:25)

 

Das war eine bittere Enttäuschung – Am vergangenen Sonntag, den 09.11.14, mussten sich die Baggaluten II beim Punktspiel in der B-Staffel gegen die Hobby Tigger geschlagen geben. Das Endergebnis mit drei verlorenen Sätzen sorgte bei allen für Ratlosigkeit und Kopfschütteln, da eigentlich alles vielversprechend anfing.

Zu Beginn zeigten sich beide Mannschaften von ihrer spielstarken Seite, so dass der erste Satz phasenweise sehr ausgeglichen verlief. Trotzdem ärgerlich für die Baggaluten den ersten Satz knapp mit 23:25 verloren zu haben, zumal sie zweimal im Satz mit über fünf Punkten führten. Doch die Hobby Tigger holten auf und sicherten sich somit den ersten Satzpunkt.

Neu sortiert mit einigen Spielerwechseln ging es dennoch optimistisch in den zweiten Satz. Jetzt lief es rund; mit einer starken Abwehr und sicheren Aufschlägen gelang mit dem 25:19 der Satzausgleich. Doch dann war der Wurm drin … im dritten Satz punkteten erstmal nur die Hobby Tigger, so dass es den Baggaluten nicht gelang, den großen Vorsprung einzuholen. Deutlich ging dieser Satz mit 25:9 an den Gegner. Für einen erneuten Satzausgleich fehlten am Ende die Kraft und entscheidende Ideen. Den Baggaluten fanden auch im vierten Satz nur schwer ins Spiel. Schließlich hieß es am Satzende 25:10  für die Hobby-Tigger, die damit die Punkte aus Kirchgellersen mitnahmen.

„Das war enttäuschend, aber wir schauen nach vorn und konzentrieren uns auf den nächsten Sieg“ hieß es einstimmig von den Baggaluten.

Erfolgreicher Saisonauftakt für die Baggaluten I

19.10.2014 Baggaluten I — Springer schlägt Turm (MTV Treubund) 3:0 (25:16, 25:9,25:15)

Der Landesmeister aus der vergangenen Saison wurde seiner Favoritenrolle gerecht und konnte zum Saisonauftakt am Sonntag, 19.10.14, seinen ersten Sieg verbuchen. Mit einem deutlichem 3:0 konnte das Team Springer
schlägt Turm in der eigenen Halle „schachmatt gesetzt werden“. Während die Baggaluten einen souveränen Auftritt hinlegten, fanden die Gäste nur schwer ins Spiel, was augenscheinlich vor allem der Höhe der Hallendecke geschuldet war. Diesen klaren Heimvorteil nutzten die Baggaluten für sich und verbuchten am Ende drei gewonnene Sätze. Wir wünschen uns für diese Saison in der A Staffel mit insgesamt fünf Teams weitere Erfolge und wollen auf diese starke Leistung aufbauen.

Ekelpack (TSV Tespe) — Baggaluten I 1:3 (25:23, 15:25, 21:25, 17:25)

Nur einen Tag später, am 20.10.14, ging es auf Einladung des Ekelpacks nach Tespe zum Auswärtsspiel. Im zweiten Saisonspiel konnten die Baggaluten mit einem 3:1 den zweiten Sieg feiern, obwohl ein Spieler
während des Spiels verletzungsbedingt ausfiel und mit Verdacht auf einen Bänderriss ins Krankenhaus gefahren werden musste. So reibungslos wie am Spieltag zuvor, fanden die Baggaluten im ersten Satz nur mühevoll ins Spiel. Während die eigene Abwehr schwächelte, überzeugte das Ekelpack mit konstanter Leistung und starken Angriffen.
Dann hieß es „Luft holen“ und neu angreifen. Jetzt stimmte das Zuspiel und die Baggaluten konnten ihre Angriffe gezielt platzieren. Zum Ende des Satzes dann der große Schreck: der Kapitän schied verletzungsbedingt
aus. Das Spiel wurde für eine Erstversorgung am Spielfeldrand unterbrochen; der zweite Satz dann aber deutlich mit 15:25 gewonnen. Nach dem Satzausgleich war die Motivation groß, das Team setzte voll auf Sieg und so konnten die Baggaluten nach zwei weiteren gewonnenen Sätzen schließlich ein 1:3 erzielen … auch für ihren Kapitän; dem wir gute Besserung wünschen!!!

  • 1
  • 2
Volleyball Bundesliga