Früh am Morgen des 30.04.2017 machte sich die männliche U13 der SVG Lüneburg in Begleitung vieler Eltern auf den Weg Richtung Achim/Bremen zu den Nordwestdeutschen Meisterschaften der Jahrgänge 2005 und jünger. Nach einem 6. Platz in der vergangenen Saison wollte das Team an die gute Leistung anknüpfen und vielleicht sogar eine bessere Platzierung erzielen. Dass es am Ende aber sogar zum 3. Platz, und damit dem Bronzerang, reichen würde, hatte kaum jemand vorher erwartet.

 

In der Gruppenphase warteten der 1. VC Pöhlde (Region Braunschweig) und die TEBU Volley kidz Laggenbeck (Region Weser/Ems). Das erste Spiel gg. den 1. VC Pöhlde ging mit 25:15 und 25:17 recht deutlich mit 2:0 an die SVG und alle Spieler konnten direkt eingesetzt werden. Im zweiten Spiel ging es gegen die in den letzten Jahren immer weit vorne platzierten TEBU Volley kidz bereits um eine Vorentscheidung um den Gruppensieg. Während beide Teams sich bei den NWDM U12 vor vier Wochen noch 1:1 Sätze in Gruppenphase trennten, gelang den SVG Youngsters dieses Mal ein verdienter 2:0-Sieg (25:19, 25:23). Als Gruppensieger ging es in die Überkreuz-Phase und das richtungweisende Spiel zwischen den Platzierungen 1-3 und 4-6. Als Gegner wartete mit dem VfL Stade ein bekanntes Team aus unserer Region, welches sich bei den Bezirksmeisterschaften bereits stark präsentiert hatte. In diesem Spiel war die SVG Lüneburg das konstantere Team und profitierte zudem von zahlreichen Fehlaufschlägen der Stader Jungs. Nach dem dritten 2:0 im dritten Spiel ging es also ohne Niederlage und Punkverlust in die nächste Gruppenphase um die Plätze 1-3. Hier wartete mit dem Oldenburger TB der Seriensieger in der Jugend U12 und U13 der vergangenen Jahre und erneut die TEBU Volley kidz, die sich als Gruppenzweiter unserer Vorrundengruppe gegen den Sieger der Vorrundengruppe B, den Ausrichter TV Baden, durchsetzen konnten. Die Oldenburger zeigten sich als der erwartet schwere Gegner und siegten deutlich mit 25:11 und 25:8. Ein Spiel zum Lernen für die SVG Jungs. Abschließend ging es erneut gegen die TEBU Volley kidz um den zweiten Platz der Nordwestdeutschen Meisterschaft. Dieses Mal konnten die TEBUS mit 25:19 und 25:23 exakt das Ergebnis aus der Vorrunde drehen und sich für die Niederlage gegen tapfer kämpfende Lüneburger revanchieren. Ein langer Turniertag ging anschließend mit der Siegerehrung zu Ende und ein müder SVG-Tross machte sich auf die Heimreise. Der eine oder andere Spieler träumte auf der Rückfahrt bestimmt schon von den Meisterschaften im nächsten Jahr, wenn wir versuchen wollen, die etablierten Teams noch ein bisschen mehr zu ärgern…

Spieler (v.l.): Kjeld Adebahr, Aaron Metzner, Jona Lieblang, Henry Beyer, Kalle Pieper, Matthis Oltmanns
Trainer: Christoph Schimansky (l.), Tobias Kemper (r.)