Bei allerbestem Aprilwetter haben wir uns am letzten Samstag (22.04.) auf den Weg nach Bleckede gemacht. Dort wollten wir uns von Tim in die Geheimnisse einer der norddeutschesten Sportarten überhaupt einweihen lassen – Boßeln! Da ist so eine morastige Wiese hinter’m Elbdeich mit tieffliegenden Gänsen und Störchen, mit Schilf und Pfützen soiwe Sonne, Regen und Wind im stetigen Wechsel genau richtig.

(Vorbereitung des Feldes)

(in Erwartung der Dinge)
(der Lümix-interne Vorturner)
(ein Nachahmer)

(das Kugel-Bergungsteam)

Wir haben uns für’s erste auf die Erlernung (oder Annäherung) an die vorgeführte Abwurftechnik beschränkt. Das hat auch mehr oder weniger gut funktioniert, war aber lustig ohne Ende. Anlaufen, drehen, 500g-Kugel möglichst nach vorne und weit werfen… und dann wiederfinden. Das Kugel-Bergungsteam in einer Entfernung von ca. 40m vom Abwurf hatte einiges zu tun. Bloß nicht den Blick von der Kugel lassen – entweder kommt sie einem verdammt nah oder man findet sie nicht wieder, wenn sie schmatzend in dem weichen Boden versinkt. Auch die Spitzforke hat einen wunderbaren Dienst getan. Trotzdem ist eine Kugel nicht wieder aufgetaucht, obwohl alle wie blöde gesucht haben.

Anschließend gab es den obligatorischen Umtrunk und ein hervorragendes Essen im Brauhaus in Bleckede.

Da wird es eine Fortsetzung geben…