Mit einem klaren 3:0 Sieg gegen den TSV Radbruch starten die 3. Damen der SVG Lüneburg in die neue Saison.
Am Samstag konnte Trainer Frank Meyer bei nur einer nicht anwesenden Spielerin auf sein komplettes Team zurückgreifen, während der TSV Radbruch aufgrund von vielen fehlenden Stammspielerinnen mit einem stark dezimierten und vielen jungen Spielerinnen an den Start ging. Und dementsprechend war auch der Spielverlauf: Viele Aufschlagserien der Lüneburgerinnen (7 Aufschläge in Folge durch Desi und 8 durch Anne) brachte die 1:0 Führung nach nur 12 Spielminuten für die Hanseaten ein.
Der zweite Satz verlief nicht ganz so deutlich. Viele Eigenfehler wurden auf Seiten der Lüneburger produziert. Dabei war es die Hauptaufgabe, den Druck gegenüber dem Gegner weiterhin aufrecht zu erhalten und konzentriert zu spielen. Doch erst zum Mitte des Satzes gelang es den Lüneburgerinnen sich abzusetzen, bei dem die eingewechselte Diagnolangreiferin Layla mit 7 Aufschlägen in Folge einen hohen Anteil dazu beitrug.
Mit dem komfortablen Vorsprung konnte im Team viel routiert werden, sodass alle elf Spielerinnen nahezu den gleichen Spielanteil bekamen. Fast wie der zweite Satz verlief auch der dritte. Beide Sätze konnten 25:13 gewonnen werden, beide Sätze konnten mittels guter Blockarbeit und Sicherung für sich entschieden werden. Allerdings war man mit den Angriffsbällen nicht zufrieden, zu viele Bälle wurden als „Dankeball“ gespielt und nur wenige Punkte erzielte man direkt mit einem gezielten Angriff. Bleibt also noch viel zu tun bis zum ersten Heimspiel am Sonntag, den 08.11.
Es spielten: Alina, Anne, Birte, Cretli, Desi, Kristyn, Layla, Nicole, Pamela, Sarah, Wenke