Früh ging es am Sonntag los zum Auswärtsspiel. Bereits um 10 Uhr wurde zum Aufschlag gepfiffen. Der erste Satz war wie erwartet sehr ausgeglichen. Beide Teams schenkten sich nichts. Buxtehude glänzte mit einer starken Annahme und fand immer wieder mit kurzen Bällen eine Lücke bei den Gästen aus Lüneburg. Bei einer erfolgreichen Abwehraktion musste Libera Oda verletzungsbedingt früh ausgewechselt werden. Ohne Libera ging es weiter. Mit der stark aufspielenden Mittelblockerin Kristyn und einer kleinen Aufschlagserie durch Cretli konnten die Lüneburgerinnen sich einen Vorsprung von sechs Punkten erarbeiten, der zum ersten Satzgewinn mit 25:22 ausreichte.
Der zweite Satz verlief besser. Die Damen aus Lüneburg konnten aufgrund eines variablen Zuspiels durch Pamela immer besser mit ihrem Angriff Punkten. Beim Stand von 18:12 kam Nicole für die Spielführerin Anne, die mühelos ins Spiel fand. Mit einem Ass durch Pamela wurde der zweite Satz mit 25:17 gewonnen.
Doch die Damen des TSV gab sich nicht geschlagen. Ihre energisch anfeuernden Fans peitschten ihr Team immer wieder nach vorn. Durch eine kurze Schwäche in der Annahme lagen die 3. Damen 7:2 zurück. Doch mit viel Kampfgeist und auch einigen knappen Entscheidungen zugunsten der SVGL kämpften sie sich wieder an den TSV heran. Beim Stand von 13:12 und 15:16 brachte Trainer Frank mit Alina für Birte und Anne für Nicole zwei ausgeruhte Spielerinnen ins Match. Mit abwechslungsreichen Angriffen näherte man sich Punkt für Punkt dem Sieg. Durch zwei präzise Aufschläge von Kristyn hatten die Lüneburgerinnen drei Matchbälle. Der erste konnte noch durch die Gastgeber abgewehrt werden. Der zweite konnte dann durch eine Netzberührung beim Angriff von Buxtehude zum Satz- und Spielgewinn genutzt werden.
Es war bislang die beste Saisonleistung der 3. Damen von der SVG Lüneburg gegen den Verfolger TSV Buxtehude/Altkloster und der Trainer zeigte sich äußerst zufrieden: „Heute haben die Damen gezeigt, welches Potenzial in ihnen steckt. Nur so können wir in 14 Tagen den favorisierten TSV Winsen und den TV Uelzen zu Hause schlagen.“
Mit einem 3:0 Sieg gewinnen die Lüneburgerinnen das Verfolgerduell und belegen weiterhin den 2. Platz hinter dem TSV Winsen und vor dem TV Uelzen. Die Winsener sind ebenfalls noch ohne Niederlage, haben aber bereits ein Spiel und Sieg mehr auf dem konto.
Für die SVGL spielten: Alina, Anne, Birte, Cretli, Kristyn, Layla, Nicole, Oda, Pamela
Nachtrag: Bereits am Sonntag zuvor siegten die 3. Damen zu Hause mit 3:2 gegen VSG Altes Land II (nach einer 2:0 Führung für die Lüneburger) und TV Vahrendorf II 3:1.  An diesem Wochenende gab Melina R. ihr Abschiedsspiel und wird das nächste Jahr im Ausland verbringen. Melli: alles Gute und sicherlich bis bald!