Sehr erfolgreich verliefen die Beachlandesmeisterschaften der U14 aus Sicht der SVG Lüneburg. Mit Carlos Tobies, Magnus Sprockhoff und Theo Mohwinkel machten sich drei Lüneburger Spieler am 18.07. früh morgens ab 6.00 Uhr in Richtung Gesmold auf den Weg, um dort die Landesmeister der Beachvolleyballer der Jahrgänge 2002 und jünger zu ermitteln.

Carlos Tobies und Magnus Sprockhoff (Jg. 2003) belegten am Ende einen sehr guten 5. Platz. Auf dem Weg dorthin setzten sie sich nach einem Freilos in der ersten Runde gegen das Team Henschel/Henschel aus Northeim knapp mit 2:1 durch. Nach einer deutlichen Niederlage gegen die späteren Dritten Bartes/Zilles steigerten sich Carlos und Magnus im Viertelfinale sowohl spielerisch als auch mental noch einmal erheblich und es entwickelte sich gegen das Bersenbrücker Team König/Zumataev ein hochspannendes Spiel, das erst im Tiebreak entschieden wurde. Der 1. Satz ging mit 11:15 verloren, doch die Lüneburger konterten, setzten die Gegner mit konsequent druckvollen Aufschlägen erfolgreich unter Druck und gewannen den 2. Satz mit 15:11. Im Entscheidungssatz wogte das Spiel hin und her, am Ende hatten die Bersenbrücker die besseren Nerven und siegten knapp mit 15:12. Schade, dass das Halbfinale so knapp verpasst wurde, toll, dass die Jungs eine solche Leistungssteigerung innerhalb des Turniers hingelegt haben.

Theo Mohwinkel war mit seinem Oldenburger U13-Beachpartner Mattis Roth an Position 1 der Setzliste platziert und so ging das Team als leichter Favorit in das Turnier. Doch der Anfang war mühsam: Gegen König/Zumataev taten sich Theo und Mattis unerwartet schwer, die Shots waren wenig platziert, die Cuts zu lang und der Siegeswille schlief wohl noch … Mit 15:9 und 15:13 konnten die beiden dieses Spiel dennoch für sich entscheiden und trafen danach auf die starken Bremer Beachmeister Lenth/Preuß. Nun spielten die Jungs deutlich konzentrierter und konsequenter und setzten sich verdient mit 2:0 (15:9, 15:11) gegen die körperlich überlegenen Bremer durch. Durch den beachvolleyballtypischen Double-Out-Modus trafen Theo und Mattis im Halbfinale erneut auf das Team König/Zumataev und zogen mit einem deutlichen 15:7 und 15:4 in Finale ein. Gegner war … das bereits einmal geschlagene Team Lenth/Preuß. Aber wer glaubte, dass damit die Landesmeisterschaft schon gewonnen war, der sah sich getäuscht. Die Bremer stellten sich besser auch ihre Gegner ein und erneut unterliefen Theo und Mattis ein paar leichte Fehler zu viel. Der 1. Satz ging somit verdient mit 16:18 verloren. Nun zeigten die jungen Beacher allerdings eine gelungene Reaktion, steigerten sich taktisch und spielerisch noch einmal und konnten so die beiden folgenden Sätze klar gewinnen (15:7 und 15:9). Landesmeister!

Bilder gibt es hier und auf der facebook-Seite des SV Bad Laer

Bericht aus dem Meller Kreisblatt