SVG Lüneburg stellt Weichen für die Zukunft Mit großer Freude kann die SVG Lüneburg verkünden, dass Stefan Hübner bis Juni 2017 Cheftrainer der Bundesligamannschaft bleiben wird. Die SVG Lüneburg Spielbetriebs GmbH und Hübner einigten sich in dieser Woche frühzeitig auf eine Vertragsverlängerung. Ebenso wird Bernd Schlesinger weiterhin als Sportlicher Leiter und Co-Trainer für die SVG Lüneburg tätig sein. Schlesinger geht somit bereits in seine sechste Saison mit der SVG Lüneburg. Mit diesen beiden Personalien hat die SVG Lüneburg die Weichen für die Zukunft gestellt und setzt auf Kontinuität in der sportlichen Führung. Außerdem soll der taktische Bereich und die Gegneranalyse vom jetzigen Scout und Co-Trainer Malte Stolley weiter ausgebaut werden. Mit der Spezialisierung Stolleys wird die SVG Lüneburg den Trainerstab voraussichtlich um einen Co-Trainer erweitern. Die Gründe für die Vertragsverlängerung Hübners sind vielfältig. „Zum einen verlief die bisherige Zusammenarbeit mit Bernd Schlesinger und Andreas Bahlburg sehr angenehm und in einer Atmosphäre, die es wohl so nur sehr selten gibt. Zum anderen reizt es mich dieses Projekt weiter zu entwickeln und zu begleiten. Deshalb haben meine Frau und ich uns nach reichlichen Überlegungen gemeinsam dafür entschieden, im Norden der Republik zu bleiben. Das war keineswegs eine leichte Entscheidung, sind wir doch auch in Köln sozial eng verwurzelt“, sagt SVG Trainer Hübner. Erfreut darüber, dass der gemeinsam eingeschlagene Weg fortgesetzt wird, zeigt sich auch Bernd Schlesinger: „Ich habe hier schon viel erlebt, aber diese Saison verlief außergewöhnlich, mit vielen positiven Emotionen und wunderschönen Erlebnissen. Dabei kommen die richtigen Highlights der Saison ja erst noch.“ Und so sieht Schlesinger das Ende der Lüneburger Erfolgsgeschichte noch nicht erreicht: „Das ist jetzt mein fünftes Jahr, bei dem ich ein Teil dieses Projektes bin. Wir haben in dieser Zeit viel erreicht, sind aber noch nicht dort, wo wir hin wollen. Die gute Zusammenarbeit mit Stefan motiviert mich ebenfalls noch einige Jahre dran zu hängen und die weiteren Ziele an zu gehen.“ Das sieht auch Hübner so, der insbesondere den „strategischen Austausch mit Schlesinger über die Zukunftsplanungen als sehr produktiv“ beschreibt und von einer sehr angenehmen Zusammenarbeit spricht, bei der Bernd Schlesingers Erfahrung ein wichtiger Faktor sei. „Stefan ist ein absoluter Teamplayer und so hat die Zusammenarbeit meine Erwartungen weit übertroffen. Als Trainer ist er für die SVG ein Glücksfall“, sagt Schlesinger. Doch Bernd Schlesinger bleibt auch gewohnt bodenständig und weiß, dass sportlicher Erfolg nicht dauerhaft garantiert ist: „Es werden sicherlich auch schwierige Situationen auf uns zu kommen. Aber ich bin mir sicher, dass wir auch kritische Phasen gemeinsam gut meistern werden.“ Mit den beiden Vertragsverlängerungen von Stefan Hübner und Bernd Schlesinger hat SVG Geschäftsführer Andreas Bahlburg nun Planungssicherheit und ein weiteres gewichtiges Argument bei den Vertragsverhandlungen mit den Spielern. „Wir haben erste Gespräche über die kommende Saison geführt. Es sieht nach den ersten Rückmeldungen so aus, dass wir viele Spieler des bisherigen Kaders halten können. Ein Grund dafür ist unser Trainerduo, dass großen Respekt bei den Jungs genießt“ sagt SVG Geschäftsführer Andreas Bahlburg. „Nun gilt es für uns mit jeder Menge Augenmaß weiter an der Entwicklung unseres Projektes zu arbeiten. Nach dem heutigen Tag sehe ich unserer Zukunft sehr positiv entgegen und freue mich bereits jetzt auf die weitere Zusammenarbeit mit unserem Trainerteam“.