Nach 2014 steht die SVG Lüneburg auch in ihrer zweiten Bundesligasaison im DVV Pokal Halbfinale. Mit 3:1 (26:28;25:11;25:21;25:18) setzte sich die SVG verdient gegen die Chemie Volleys Mitteldeutschland durch. Im Halbfinale muss die SVG nun am 09.12.2015 auswärts beim TV Ingersoll Bühl antreten. Das Finale findet am 28.02.2016 erstmals in der SAP Arena Mannheim statt. Die zweite Halbfinalbegegnung bestreiten die Berlin Recycling Volleys in einem Heimspiel gegen Überraschung Halbfinalist United Volleys Rhein Main. Die Frankfurter konnten sich mit 3:1 gegen den Titelverteidiger und Rekordmeister VFB Friedrichshafen behaupten.

„Der erste Satz hatte viele knappe Schiedsrichterentscheidungen und eine längere Verletzungsunterbrechung. Das hat uns aus dem Rhythmus gebracht. Aber danach haben wir das Spiel gut kontrolliert. Mir hat es unglaublich gefallen, dass alle Spieler heute diesen Willen gezeigt haben, am Ende eines Satzess immer drei, vier Punkte mehr zu erzielen als der Gegner“, sagte ein sichtlich erfreuter SVG Kapitän Scott Kevorken. Und auch sein Trainer Stefan Hübner war zufrieden: „Wir haben die Spielfreie Woche sehr gut genutzt, gut trainiert und uns heute dafür belohnt.

Das nächste Spiel bestreitet die SVG bereits am kommenden Samstag beim angeschlagenen Rekordmeister VFB Friedrichshafen.