Matthias Pompe von den SWD Powervolleys Düren trägt ab sofort das Trikot der SVG Lüneburg. Der 32-jährige erhält einen Vertrag mit einer Laufzeit von zwei Jahren. Pompe spielte zuletzt drei Jahre beim Ligakonkurrenten aus Düren und war ein wichtiger Leistungsträger der Dürener. Zuvor spielte Pompe unter anderem viele Jahre beim TV Rottenburg und für zwei Jahre beim TV Ingersoll Bühl. Und auch das Trikot der Nationalmannschaft trug Pompe bereits 11 Mal, zuletzt bei den Europaspielen in Baku.

„Als es die Möglichkeit gab, mussten wir nicht lange überlegen. Matthias Pompe ist ein Vollblut-Profi mit einer klasse Einstellung. Es freut uns sehr, dass er sich für uns entschieden hat“, sagt SVG Trainer Stefan Hübner. „Er bringt jede Menge Erfahrung aus engen Spielen mit und ist ein sehr zuverlässiger Spieler. Das wird uns gut tun“, so Hübner.

Pompe zieht mit seiner Frau und Tochter nach Lüneburg. Bei der Eingewöhnung helfen können ihm dann seine langjährigen Freunde René Bahlburg und Falko Steinke. Alle drei spielten zusammen in Rottenburg und verstehen sich auch außerhalb des Feldes super.

„Ich freue mich riesig auf die neue Aufgabe in Lüneburg und auf die Möglichkeit meine Zeit nach der Karriere vorzubereiten“, so Matthias Pompe. Der Neu-Lüneburger wird zunächst an der Ausbildung zum Teammanager der Volleyball-Bundesliga teilnehmen und neben dem Sport auch erste Tätigkeiten in diesem Bereich bei der SVG Lüneburg übernehmen. „Das ist für beide Seiten eine optimale Lösung. Wir gewinnen mit Matthias einen klasse Volleyballer und jemanden, der aus dem Team heraus organisatorische Verantwortung übernimmt“, freut sich Geschäftsführer Andreas Bahlburg.

Und auch sportlich hat Matthias Pompe einiges vor: „Es wäre unglaublich toll, wenn ich meinen Beitrag dazu leisten kann, dass „Triple“ zu schaffen. Nämlich zum dritten Mal in Folge in das Halbfinale einzuziehen.“ Pompe schränkt aber auch ein: „Natürlich hängt das stark von den Verpflichtungen der anderen Teams, von unserem eigenen Team, sowie Verletzungspech ab“, so Pompe. „Aber mit der tollen Stimmung in der Gellersenhalle und diesem tollen Projekt und der Perspektive eventuell noch einer Saison in einer neuen Halle zu spielen, komme ich mit großer Vorfreude nach Lüneburg.“

Zum eigenen Team äußert sich dann auch SVG Geschäftsführer Andreas Bahlburg: „Unsere Personalplanungen sind abgeschlossen. Wir haben jetzt 13 Spieler unter Vertrag und denken, dass wir eine gute Mischung für die kommende Saison gefunden haben. Wie auch in den vergangenen Jahren haben wir einen starken Kern an Leistungsträgern halten können. Mit dem Fokus, ein sympathisches Team zu haben, dass sich trotz sportlichem Erfolg nicht zu schade ist, mit anzupacken. Und ganz wichtig: Wir halten u.a. Florian Krage beispielsweise eines der größten Talente aus dem Hamburger Raum.“ Weitere Neuzugänge bzw. Abgänge wird die SVG Lüneburg zeitnah bekanntgeben.

Der veröffentlichte SVG Kader der Saison 2015/2016 bisher: Scott Kevorken, Carlos Mora Sabaté,Jannik Pörner, Matthias Pompe, Michel Schlien, Immo Brüggemann, Florian Krage und Patrick Kruse