Erik Mattson war zwei Jahre lang einer der Leistungsträger der SVG Lüneburg. In der kommenden Saison gehen die SVG und Mattson zunächst getrennte Wege. Erik Mattson entwickelte sich in seinen zwei Jahren bei der SVG Lüneburg zu einem starken Annahmespieler und war insbesondere im diesjährigen Viertelfinale mit zwei goldenen MVP Medaillen maßgeblich am Erreichen des Halbfinals beteiligt. „Wir haben mit Erik gemeinsam zwei tolle Jahre erlebt und sind Stolz auf die Entwicklung unseres gesamten Teams“, sagt SVG Geschäftsführer Andreas Bahlburg. Und auch Erik Mattson selbst blickt zufrieden auf seine Zeit in Lüneburg zurück: „Ich werde immer an die Zeit in Lüneburg zurückdenken und werde nie die vielen tollen Menschen vergessen, die mein Leben hier unglaublich wertvoll gemacht haben. Aber ich bin jetzt auch darauf gespannt, wo ich in der kommenden Saison spielen werde und freue mich auf ein neues Abenteuer!“ Ein neuer Verein von Mattson ist noch nicht bekannt. Aber es ist durchaus möglich, dass Mattson als Gast mit einem anderen Team in der kommenden Saison in der Gellersenhalle aufschlägt. „Wenn das passiert, bin ich mir sicher, dass unsere Fans ihm einen großen Empfang bereiten werden“, sagt SVG Trainer Stefan Hübner. „Erik hat sportlich eine sehr positive Entwicklung genommen und ist in engen Spielen ein richtiger Kämpfertyp“, sagt Hübner.

Einen Ersatz für die Libero Position wird die SVG Lüneburg zeitnah verkünden. „Wir werden auch im kommenden Jahr auf dieser Position stark besetzt sein. Zunächst wünschen wir aber als gesamte SVG-Familie Erik alles Gute“, sagt Geschäftsführer Andreas Bahlburg.