Eigentlich sollten an der Saisoneröffnung bei der SVG mit dem VC Olympia Berlin, dem VT Middelfart und dem Gastgeber drei Mannschaften teilnehmen. Doch kurzfristig musste die Juniorennationalmannschaft, in der 1. Bundesliga spielend unter dem Namen VC Olmypia, Berlin seine Reise nach Lüneburg absagen. Der Grund war ein einfacher und verständlicher: Die Berliner hatte eine Serie von Spielerverletzungen ereilt und es standen schlichtweg nicht genügend spielfähige Spieler zur Verfügung.

Für die zahlreich erschienen Fans war dieses jedoch nicht entscheidend, denn es war ohnehin nur das Spiel der SVG gegen die Dänen des VT Middelfart als öffentlich zugängliches Spiel geplant.
Dieses gewann die SVG nach einer couragierten Leistung deutlich mit 3:0 (28:26;25:19;25:19). Und auch wenn der erste Satz lediglich mit 2 Punkten Vorsprung für die SVG entschieden werden konnte, führte die SVG stets und hatte zunächst mehrere Satzbälle, die jedoch nicht genutzt werden konnten. Bester Punktesammler auf Seiten der Lüneburger war Diagonalangreifer Falko Steinke mit 15 Punkten.

In diesem Spiel verzichtete SVG Trainer Stefan Hübner durchgängig auf Wechsel und ließ lediglich auf der Mittelblockerposition rotieren. Dort spielte dann auch zwei Sätze der neue Mannschaftskapitän der SVG.
Der Amerikaner Scott Kevorken wird zukünftig das Amt des Kapitäns bekleiden. Entsprechend erfreut zeigte sich Kevorken nach dem Spiel: „ Ich glaube wir haben hier ein gute Spiel gezeigt. Nun geht es darum an den vielen Details in der Abstimmung zu arbeiten und die Anzahl an Fehlern weiter zu minimieren. Es hat mir jedenfalls schon richtig viel Spaß gemacht vor den Fans zu spielen und die Stimmung aufzusaugen“.

Ähnlich beurteilte auch sein Trainer Stefan Hübner das Spiel. „Wir haben heute wieder einen Schritt in die richtige Richtung gemacht. Es ist wichtig, dass wir bei so harter Trainingsarbeit auch eine Entwicklung sehen und dieses war heute im Vergleich zum Vorbereitungsturnier in Dänemark vor einer Woche der Fall.“

Um den Ausfall des VC Olympia als Sparingspartner zu organisieren, trug die SVG am Samstag und Sonntag noch zwei weitere Spiele gegen den VT Middelfart aus. In diesen Spielen wurden jedoch viele Aufstellungsvarianten ausprobiert. Das erste Spiel gewann die SVG ebenfalls sehr deutlich mit 3:0 und im zweiten musste man sich nach einer 2:0 Führung mit 2:3 geschlagen geben.

Für die SVG stehen nun noch zwei weitere Trainingswochen auf dem Programm, ehe am 18.10.2014 die Chemie Volleys Mitteldeutschland in der Gellersenhalle zum ersten Punktspiel antreten werden.