Gruppenfoto nach dem Test: Die LüneHünen mit Middelfart. Foto: SVG

Endspurt mit lockerem Sieg eingeleitet

LüneHünen 4:0 gegen dänischen Pokalsieger Middelfart

In zwei Wochen liegt das erste Spiel der Bundesligasaison 2021/22 schon hinter der SVG und Match zwei steht unmittelbar bevor – in der Vorbereitungszeit ist also der Endspurt eingeleitet. Dieser wurde angezogen mit einem Testspiel über zuvor vier vereinbarte Sätze gegen den dänischen Pokalgewinner Middelfart VK und einem lockeren 4:0 (25:20, 25:23, 25:17, 25:11)-Erfolg.

Die Gäste aus dem Norden, die wie die SVG in der abgelaufenen Saison in der Liga die Bronzemedaille holte, konnten nur zwei Sätze lang Paroli bieten und bauten dann zunehmend ab, weil sie vor allem in der Annahme nichts mehr entgegenzusetzen hatte. Zu gut präsentierten sich die LüneHünen im Angriff mit einer Erfolgsquote von 60 Prozent. Zudem war das gute Service inklusive 14 Assen auffällig. „Ja, der Bereich Annahme – Angriff funktioniert schon gut, auch der Aufschlag ist besser geworden“, freute sich Trainer Stefan Hübner darüber, wie die vielen Übungsstunden in diesen Bereichen Früchte tragen.

Start rückt näher, Formkurve steigt

Der Coach schickte als Startformation Zuspieler Joe Worsley, die Außenangreifer Auke van de Kamp und Jordan Ewert, Diagonalangreifer Richard Peemüller, die Mittelblocker Pearson Eshenko und Michel Schlien und Libero Tyler Koslowsky aufs Feld. Nach zwei Sätzen kamen dann Hannes Gerken für Worsley, Jannik Pörner für Peemüller und Arthur Nath für Ewert aufs Feld und somit kam der vor einer Woche eingetroffene Brasilianer Nath zu seinem Debüt. Auffälligster Angreifer und bester Scorer war van de Kamp (14 Punkte), der auch gut und variabel aufschlug (4 Asse). Ebenso viele Service-Winner produzierte Eshenko bei seinen 10 Punkten. Zweistellig punkteten zudem Ewert und Peemüller (je 10), knapp darunter Pörner, Schlien und Nath (je 9).

Ein wirklicher Gradmesser waren die Dänen, in deren Reihen der kanadischen Außenangreifer Irvan Brar steht, der 2018/19 in Düren spielte, allerdings zumindest in diesem Test nicht. Im zweiten Vergleich an diesem Sonnabend – erneut unter Ausschluss der Öffentlichkeit – wollen sie es besser machen. Dann sollen bei der SVG auch Tim Stöhr, der nach seiner Knie-Operation im Sommer seit einer Woche wieder Sprünge komplett mitmachen kann, und auch wieder Dalton Solbrig, der wegen leichter Rückenbeschwerden geschont wurde, zum Einsatz kommen.

SVG-NEWS in Kürze

So fahren die LüneHünen…

Die SVG hat sich in diesem Sommer in vielen Bereichen neu aufgestellt, u.a. auch ein neues Logo etabliert. Ein darauf angepasstes, verändertes Outfit inklusive dieses neuen Logos schmückt nun auch den Bus unseres Sponsoringpartners Fahrschule XXL, mit dem die Mannschaft zu Auswärtsspielen quer durch Deutschland reist. Dieser Bus wird aber natürlich auch im Alltagsbetrieb der Fahrschule eingesetzt, sodass Volleyball auch auf den Straßen Lüneburgs immer präsent ist.

NEWS aus der Szene

Die Viertelfinal-Teilnahme bei der Europameisterschaft hat dem letzten Ausschlag gegeben: Die deutschen Männer sind über die aktuelle Weltrangliste für die Weltmeisterschaft 2022 in Russland (Spätsommer) als eins von 24 Teams qualifiziert. Das EM-Abschneiden brachte die Verbesserung in der Weltrangliste auf Platz 16. Bei der Frauen-WM in Holland und Polen ist das DVV-Team als 11. dabei.

Für den Supercup, offizieller Eröffnung der Bundesligasaison, am 2. Oktober, läuft jetzt der Vorverkauf online über www.ticketmaster.de In Schwerin spielen erst um 17 Uhr die Frauen (Dresden – Schwerin), ab frühestens 19.30 Uhr dann die Männer (Berlin – Frankfurt).

Für die SVG Lüneburg II startet an diesem Sonnabend (19 Uhr) die Punktspielsaison in der Regionalliga Nordwest mit einem Auswärtsspiel beim VfL Lintorf. Im Pokalspiel am vergangenen Wochenende hatte sich das Team von Trainer Eugenio Dolfo 2:1 gegen Lintorf durchgesetzt.

News, Saisonvorbereitung, Volleyball-News

Schreibe einen Kommentar

Volleyball Bundesliga