SVG Lüneburg BR Volleys Gellersenhalle

Bisonjagd ist eröffnet.

Südlich von Karlsruhe bläst die SVG Lüneburg um Kaptiän Scott Kevorken am Sonntag, um 14:30 Uhr im sportdeutschland.tv Live Topspiel – mit 5 Kamera Produktion – zur Bisonjagd. Der Bison ist das Maskottchen der Schwarzwald Volleys vom TV Ingersoll Bühl. Und die Chancen stehen gut, dass die Lüneburger auch vom TV Ingersoll Bühl Punkte in die Heimat entführen können. Beim Tabellensiebten (13 Spiele, 4 Siege) kann die SVG Lüneburg den fünften Tabellenplatz sichern und weiter nach oben schauen. Insbesondere der jüngste Erfolg gegen die Berlin Recycling Volleys sollte die LüneHünen beflügeln.

 

SVG Kapitän Scott Kevorken Volleyball Angriff Gellersenhalle SVG Lüneburg

 

„Das war druckvoller Angriffs-Volleyball vom Feinsten. Wenn wir diese Leistung jetzt auch auswärts auf das Feld bringen können sich die Bisons warm anziehen. Wir starten unsere Bisonjagd!“ – Scott Kevorken

 

Mollgard wird zur Alternative

Dabei hat Stefan Hübner mit dem Dänen Mads Mollgard nun eine weitere Option. Der Däne ersetzte den verletzten Cody Kessel beim Sensationssieg gegen Berlin besonders in der Annahme famos. Und das obwohl er zuvor erst einen Satz in einem Ligaspiel für die SVG Lüneburg gespielt hat. „Er hat noch einige Leistungsschwankungen im Training gehabt. Aber das Spiel hat natürlich gezeigt, dass er da ist, wenn es drauf ankommt. Aber das sind alle anderen auch“, sagt Stefan Hübner.

„Wir Spieler vertrauen jedem Mitspiele. Wir trainieren auch selten mit einer ersten Sechs. Bei uns ist jeder mit jedem eingespielt“, erklärt Kevorken. Und das sollen die Bühler zu spüren bekommen. Aber Vorsicht: In der Heimtabelle belegt die SVG Lüneburg Platz 2. Auswärts aber nur Platz 7. Doch in der Hinrunde ging es auswärts auch gegen die Top 4. „Wir werden immer besser. Ob zu Hause oder Auswärts, die Punkte kriegt keiner geschenkt“, fährt Kevorken fort.

Das Spiel beim TV Ingersoll Bühl wird als Live Spiel übertragen mit 5 Kameras und Kommentar. Zu sehen auf www.sportdeutschland.tv.