Kategorie: Bundesliga-Team

Einzeltickets erhältlich

Ab sofort sind Tickets für die ersten vier Heimspiele erhältlich.

Die Verfügbarkeit ist auf Grund der Hallenkapazität wie gewohnt limitiert.

Tickets sind erhältlich für die folgenden Heimspiele:

Sa., 22.10.2016, 20 Uhr: SVG vs. TSG Solingen Volleys

Sa., 12.11.2016, 20 Uhr: SVG vs. TV Rottenburg

Sa., 26.11.2016, 20 Uhr: SVG vs. TSV Herrsching

Sa., 03.12.2016, 20 Uhr: SVG vs. TV Ingersoll Bühl

 

TICKETS JETZT HIER ONLINE KAUFEN

SVG & web-netz: Zwei starke Partner

SVG und web-netz gemeinsam stark im Netz Die SVG Lüneburg freut sich mit der in Lüneburg ansässigen web-netz GmbH einen starken Partner für den Bereich Online-Marketing gewinnen zu können.

Die Zusammenarbeit wird dabei allen Fans noch besseren Service, beispielsweise im Bereich Social-Media und Homepage, bieten. „Der Online Bereich ist unsere wichtigste Plattforn neben den Heimspielen. Deshalb sind wir sehr glücklich einen kompetenten und bundesweit geschätzten Partner wie web-netz an unserer Seite zu haben“, freut sich SVG Geschäftsführer Andreas Bahlburg. Und SVG Kapitän Scott Kevorken ergänzt: „Die Online Marketing Aktivitäten des Vereins sind für uns ganz wichtig. Sie geben ein Feedback und einen Einblick in unseren Alltag als Profi. Für unsere Fans, aber beispielsweise auch für meine Familie in Los Angeles sind übersichtliche und gut erreichbare Informationen sehr wichtig.“

Die Firma webnetz wird zukünftig als offizieller Online-Partner der SVG Lüneburg präsent sein. Dabei ist es nicht selbstverständlich, dass sich eine Agentur wie web-netz bei einem Volleyball-Bundesligisten engagiert. Sorgten die Lüneburger doch jüngst mit einer Online-Marketing Studie über die Fussball Bundesligisten bundesweit für Aufsehen und zählen beispielsweise den FC St. Pauli zu ihren Kunden. „Wir haben die Entwicklung der SVG natürlich eng verfolgt und waren selbst schon bei Heimspielen. Eine tolle Geschichte, die wir gerne unterstützen und begleiten möchten“, sagt web-netz Geschäftsführer Patrick Pietruck. „Wir bei web-netz sind einfach sportbegeistert. Bei der SVG haben wir die Chance gesehen Profession und Leidenschaft miteinander zu verbinden. Jetzt freuen wir uns auf die Zusammenarbeit und wünschen der SVG viel Erfolg für die kommende Saison“, ergänzt Felix Benckendorff Senior Consultant bei webnetz.

Über web-netz Das Service-Angbeot bei web-netz ist allumfassend und das Betreuungsangebot ganzheitlich – das bedeutet für Unternehmen Erfolg auf ganzer Linie. Die Agentur wurde im Jahr 2009 von den jetzigen geschäftsführenden Gesellschaftern Patrick Pietruck und Sebastian Loock gegründet, ist zu 100 % eigenfinanziert und agiert somit komplett unabhängig. Mit über 60 Mitarbeitern hat das Unternehmen ein solides Fundament erwirtschaftet und ist eine feste Größe in der Online-Marketing Branche. Die hochwertige Qualität der Arbeit belegen zahlreiche Auszeichnungen. So ist web-netz eine von nur zwei Agenturen, die vom Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. in diesem Jahr dreifach mit voller Punktzahl ausgezeichnet wurde. In den Bereichen Suchmaschinenwerbung (SEA),Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Affiliate-Marketing (AFF) konnte die Online-Marketing-Agentur die Expertenjury des BVDW überzeugen. Mehr Informationen: www.web-netz.de

Nächster Testspielerfolg

Am vergangenen Freitag setzte sich die SVG Lüneburg mit 3:1 beim Zweitligisten SF Aligse durch. In der stimmungsvollen Halle in der Nähe von Lehrte spielte die SVG bereits sehr ansehnlich. Insbesondere die Mittelblocker um Kapitän Scott Kevorken zeigten sich bereits in guter Frühform. Wie im ersten Testspiel gegen Bremen kamen auch gegen die Aligser alle Spieler mindestens zwei Sätze zum Einsatz. So auch der Spanier Carlos Mora Sabaté, der erst am Donnerstag von der Nationalmannschaft in Lüneburg eingetroffen war. Sabaté geht dabei bereits in seine dritte Saison bei der SVG Lüneburg. „Ich freue mich wieder hier zu sein. Mein erster Eindruck vom diesjährigen Team ist klasse und ich freue mich jetzt sehr auf die kommende Saison“, sagt der sympathische Spanier. Und auch SVG Trainer Stefan Hübner zeigte sich zufrieden: „Ich habe den Jungs vor dem Spiel klar aufgezeigt, was ich mir von diesem Test erwarte. Diese Aufgaben haben die Jungs sehr gut umgesetzt. Wir sind auf einem guten Weg.“

Der nächste Test steigt für die SVG am kommenden Wochenende beim niederländischen Spitzenteam Abiant Lycurgus Groningen.

 

Testspiel SVG in Bremen. Cody Kessel im Angriff.

Erster Test für Lünehünen

Am Freitagabend bestritt die SVG Lüneburg als Vorspiel vor einem Länderspiel der Nationalmannschaft ein erstes Testspiel. Gegner war in der Bremer ÖVB Arena der Drittligist TV Baden Volleyball. Nach etwas engerem ersten Satz setzte sich der Lüneburger Bundesligist insgesamt verdient und deutlich mit 3:0 (25:20;25:13;25:12) gegen die Bremer durch. Dabei gab SVG Trainer Stefan Hübner allen Spielern Spielanteile und wechselte mehrmals. „Es war das erste Spiel dieser Saison. Wir haben hier optimale Bedingungen vorgefunden und in einer großen Arena spielen können. Deshalb bin ich mit dem ersten Test sehr zufrieden“, so Hübner. Erstmals zum Einsatz kamen auch die SVG Neuzugänge Cody Kessel, Eric Fitterer und Matthias Pompe, sowie die Hamburger Youngster Lukas Radzuweit und Florian Krage.

Hallenbau beschlossen

Der Rat der Hansestadt Lüneburg und der Landkreis der Stadt Lüneburg haben beide mehrheitlich dem Neubau einer bis zu 3.500 Zuschauer fassenden Arena für Events, Sport und Schulsport zugestimmt. Damit steht dem Abschluss von Verträgen zwischen Verwaltung und der den Bau durchführenden Objektgesellschaft nichts mehr entgegen, auch wenn noch einzelne Details geklärt werden müssen. “Diese Beschlüsse sind eine hervorragende Nachricht. Damit ist der Bundesliga-Standort langfristig gesichert und die Region Lüneburg gewinnt mit hochklassigen Events und Spitzensport weiterhin an Attraktivität”, sagt SVG Geschäftsführer Andreas Bahlburg. Und auch SVG Spieler Scott Kevorken zeigt sich hocherfreut: “Ich gehe jetzt in meine dritte Saison hier in Lüneburg. Eine Stadt, die sich wahnsinnig positiv entwickelt. Der Neubau spornt uns als Team an alles zu geben, damit wir als Botschafter für die Region in Deutschland weiterhin für positive Schlagzeilen sorgen können.”

Mit den Vorbereitungsarbeiten des Geländes des ehemaligen Schlachthofes ist bereits begonnen worden. Bei einem idealen Bauverlauf ist eine Fertigstellung bereits für den Herbst 2017 geplant.

Hübner verlängert Vertrag vorzeitig

Wir freuen uns darüber, Ihnen mitteilen zu dürfen, dass unser Cheftrainer Stefan Hübner seinen bis 2017 laufenden Vertrag vorzeitig um zwei Jahre bis 2019 verlängert hat. Mit diesem Schritt hat die SVG Lüneburg im sportlichen Bereich eine langfristige Planungssicherheit sichergestellt. Hübner erzielte in seinen beiden ersten Jahren bei der SVG Lüneburg sensationelle Erfolge. So holte er zweimal in Serie die Bronzemedaille in der Volleyball Bundesliga und erreichte 2015 das DVV Pokalfinale. Mit diesen Erfolgen ist die SVG Lüneburg in 40 Jahren Volleyball Bundesliga der erfolgreichste Aufsteiger aller Zeiten.

Zudem wird auch Bernd Schlesinger in der kommenden Saison weiter seinen Funktionen als sportlicher Leiter und Co-Trainer bei den „LüneHünen“ nachgehen. Schlesinger ist bei der SVG bereits seit vielen Jahren erfolgreich tätig und genießt bei der Mannschaft und im Trainerteam mit seiner Erfahrung großen Respekt. Zuvor jedoch gilt es für Bernd Schlesinger sich mit dem von ihm trainierten Beach-Volleyballteam Böckermann/Flüggen bestmöglich bei den Olympischen Spielen in Rio zu platzieren. Nach den Olympischen Spielen in Athen 2004 ist dieses bereits das zweite Mal, dass Schlesinger es als Trainer zu den Olympischen Spielen geschafft hat.

Zudem wird es mit Eugenio Dolfo in der kommenden Saison einen weiteren Co-Trainer geben. Dolfo, der bis zum Sommer 2015 selbst als Zuspieler für die SVG fungierte und anschließend die zweite Herren als Spielertrainer in die 3. Liga führte, gehört somit im kommenden Jahr zum Trainerstab des Bundesliga-Teams. Parallel dazu wird er weiterhin die zweite Herren trainieren.

Komplettiert wird das Trainerteam durch Sout Malte Stolley. Der Analytiker gilt bundesweit als Experte in der Spielanalyse und geht bereits in seine dritte Saison bei der SVG. Seine Arbeit wird unter anderem auch vom Deutschen Volleyball Verband geschätzt. Für diesen er immer wieder als Scout der Junioren-Nationalmannschaften tätig ist.

Als Teammanager wird Neuzugang Matthias Pompe agieren, der aus dem Team heraus die Planungen beispielsweise für Auswärtsreisen und Koordination mit der Geschäftsstelle übernehmen wird.

O-Töne:

Stefan Hübner: Ich freue mich sehr, längerfristig in Lüneburg tätig zu sein. Meine Familie und Ich fühlen uns in Lüneburg sehr wohl. Und ich bin gespannt, wie weit wir dieses Projekt noch bringen können. Deshalb freue mich sehr auf die kommende Saison und die kommenden drei Jahre. Meine Verlängerung soll zudem ein Signal an Fans, Spieler und den Verein für Kontinuität im Umfeld sein.

Bernd Schlesinger: Die Vertragsverlängerung von Stefan ist für den Verein wie ein Sechser im Lotto. Es ist toll und spricht für den Verein und das Umfeld, dass wir einen der besten Trainer Deutschlands an den Verein binden können. Ich freue mich auf die weitere Zusammenarbeit und eine spannende Saison.

Andreas Bahlburg: Stefan Hübner ist unser Wunsch-Trainer, deshalb war es für mich ein großes Bedürfnis hier frühzeitig klarheit zu schaffen. Ich danke Stefan für die bisherige Zusammenarbeit und kann nur versichern: Wir werden alle gemeinsam noch viele bewegen.

Saisonvorbereitung der SVG Lüneburg startet!

Und es geht wieder los!

Die volleyballarme Zeit endet bald und die Bundesliga-Volleyballer der SVG Lüneburg starten in die Saisonvorbereitung.

Bereits am 02. September gibt es ein erstes Highlight für alle Volleyballfans! Die SVG spielt in der Bremer ÖVB Arena um 16:30 Uhr gegen den TV Baden, Bremens 3.Ligisten. Und anschließend spielt in gleicher Halle die Nationalmannschaft in Vorbereitung auf die EM ihr Länderspiel gegen Tschechien. Spitzensport im Doppelpack! Und wir haben in der Bremer Arena einen SVG Fanblock reservieren lassen. Wer dabei sein will und im SVG Block erst unsere Jungs und dann die Nationalmannschaft anfeuern will, kann unter diesen Link bis 15.08. Tickets ordern:

http://www.nordwest-ticket.de/event/volleyball-landerspiel-manner-deutschland-tschechien-tickets/185767/origin/10

Eure

SVG Lüneburg

Marks mag´s bei der SVG

Der 21-jährige Außenangreifer Nicolas Marks trägt auch im kommenden Jahr das Trikot der SVG Lüneburg. Damit geht Marks in seine dritte Saison bei der SVG Lüneburg, bei der er sportlich zuletzt eine äußerst positive Entwicklung genommen hat. „Nicolas hat ein gutes Bundesliganiveau. Das er in der letzten Saison vielleicht nicht immer die allergrößten Spielanteile hatte, lag einfach an der sehr, sehr starken Konkurrenz. Ich freue mich deshalb auf die kommende Saison und bin gespannt, wie weit wir diesen jungen Spieler noch entwickeln können“, sagt SVG Trainer Stefan Hübner. Doch wenn Marks in der vergangenen Saison gefordert wurde, dann war er da. Zudem ist er vielen Fans als unermüdlicher Motivator auf und neben dem Feld bekannt.

„Nico möchte immer spielen, brennt aber auch für das Team, wenn er nicht spielt. Da ist er ein absoluter Teamplayer“, sagt SVG Geschäftsführer Andreas Bahlburg. Und auch außerhalb der SVG Lüneburg engagiert sich Marks. Die aktuelle Sommerpause nutzt der Schweriner für das eine Teilnahme am Projekt „Volleyball ohne Grenzen“. Der gemeinnützige Verein unterstützt die Jugendhilfe und Entwicklungszusammenarbeit primär in Laos und Thailand. In Thailand ist auch Marks momentan und besucht Schulen, in denen er Kindern das Volleyball Spielen beibringt und ihre Freizeit mitgestaltet. Dafür hat Marks im Vorfeld fleißig Trikots und Volleybälle gesammelt. „Volleyball und der Nachwuchs liegen mir am Herzen“,sagt Marks.

„Ich freue mich deshalb auch darauf in der kommenden Saison gemeinsam mit Carlos Mora Sabaté ein wenig unserer Erfahrung an die Jugendspieler SVG weiterzugeben“, so Marks. Denn Marks wird in der kommenden Saison auch in der SVG im Jugendtraining aktiv sein. „Das ist toll und spricht für unsere familiäre Atmosphäre im Verein. Für das Bundesliga Team machen wir uns gar keine Sorgen. Nico hat keinen Druck und ist für einen Volleyballer immernoch in einem sehr entwicklungsfähigen Alter“, so Bahlburg. Und ähnlich sieht es Marks: „Ich werde ab dem ersten Trainingstag voll angreifen und um meinen Platz auf dem Feld kämpfen. Aber noch wichtiger ist, dass wir wie in den vergangenen Jahren wieder ein starkes Team neben dem Feld werden und gemeinsame Erfolge feiern können.“ Und bringt seine Meinung zur Vertragsverlängerung auf den Punkt: „Ich freue mich einfach weiterhin bei der SVG zu sein!“

 

Von der Ivy League in die Bundesliga

Cody Kessel heißt der nächste Neuzugang der SVG Lüneburg. Der 24 jährige Außenangreifer spielte in der US-College Liga für die Elite-Universität Princeton und in der vergangenen Saison beim Schweizer Erstligisten Schönenwerd. Kessel verfügt dabei über eine beachtliche Sprungkraft mit einer Reichhöhe von 3,60 Meter und macht damit durchaus NBA Profis Konkurrenz. In der US-College Liga überzeugte Kessel in seiner letzten Saison als drittbester Angreifer der Liga. Und das trotz Prüfungsstress an einer der renommiertesten Univesitäten der Welt. Und so hat Cody „nebenbei“ noch einen Abschluss in Geschichte vorzuweisen. Mit der – zugegebenermaßen noch jungen – Geschichte der SVG Lüneburg hat sich Kessel dann auch gleich auseinandergesetzt: „Ein junger aufstrebender und sehr familiärer Verein. Ich habe in der Schweiz sehr gute Erfahrungen mit einem ähnlichen Club gemacht und freue mich nun darauf in Deutschland zu spielen. Zudem freue ich mich auf die Zusammenarbeit mit Trainer Stefan Hübner, von dem ich viel Gutes gehört habe.“ Und auch Stefan Hübner schein sich auf die Zusammenarbeit mit Kessel zu freuen: „Cody verfügt über großes Potential. Er hat hervorragende Anlagen und ist auch vom Typ ein Spieler, der perfekt zur SVG passt.“ Kessel, der auch schon im Kader der US-Nationalmannschaft stand, unterschreibt zunächst einen Vertrag für eine Saison. Abschied nehmen müssen die Lüneburger hingegen vom Kanadier Nick del Bianco. Der Angreifer wechselt zum französischen Spitzenteam AS Cannes Volleyball. „Ich hatte eine unglaublich schöne Zeit in Lüneburg und danke allen Beteiligten, die und meine Freundin hier unterstützt haben“, so Del Bianco. Und SVG Geschäftsführer Andreas Bahlburg ergänzt: „Wir wirtschaften nachhaltig mit einem kleinen Budget. Wenn dann wirklich ein finanzkräftiger Verein mit einem starken Angebot kommt, können und wollen wir da nicht mithalten. Es ist ein Kompliment für den Verein und den Trainer, dass ein Spieler wie Nick in so kurzer Zeit europaweit Begehrlickeiten wecken konnte.“ Und um auf den Neuzugang Kessel zurückzukommen sagt Bahlburg: „Wir haben jetzt richtig Druck auf dem Kessel. Und wichtig ist, das neue Spieler zu uns passen, unseren Verein leben und nicht nur sportlich einen Mehrwert bringen. Das es bei Kessel passt, davon sind wir überzeugt und heißen ihn herzlichst in Lüneburg willkomnmen!“

Hallenpläne vorgestellt

Stadt und Landkreis stellen Pläne für Hallenneubau vor

Am heutigen Nachmittag haben die Stadt Lüneburg, vertreten durch Oberbürgermeister Ulrich Mädge und der Landkreis Lüneburg, vertreten durch Landrat Manfred Nahrstedt, die Pläne für einen möglichen Bau einer wettkampfgerechten Sporthalle vorgestellt.

Dabei eröffneten Mädge und Nahrstedt dem Sportausschuss von Stadt und Landkreis erstmals Details zu einem möglichen Bau. Die Halle wird rund 3.500 Zuschauern Platz bieten und als möglicher Namensgeber ist die Sparkasse Lüneburg im Gespräch. Mit einer Deckenhöhe von 12,50 Metern würde diese Halle auch internationalen Kriterien des Volleyball-Verbandes genügen. Dabei soll die Halle auch für Veranstaltungen genutzt werden können. Ein finaler Beschluss soll von den jeweiligen Gremien im August gefasst werden. Baubeginn könnte dann im Herbst sein und im optimalen Falle wäre eine Fertigstellung im September 2017 möglich. Dann müsste die SVG, deren Ausnahmegenehmigung für die Gellersenhalle für die Saison 2017/2018 ausläuft, nicht in eine andere Halle ausweichen. Mädge und Nahrstedt legten aber wert darauf deutlich zu machen, dass diese Halle nicht ausschließlich für den Spitzensport sei. Vielmehr werde eine Lücke geschloßen für den gesamten Sport, zudem könne Vormittags Schulsportbetrieb in der Halle stattfinden. Betreiber der Halle könnte die Campus Management GmbH werden, die sich bereits mit zahlreichen Veranstaltungen in Lüneburg einen hervorragenden Ruf erarbeitet hat.

Doch auch die SVG hob Mädge hervor: „Es ist eine starke Marke entwickelt worden, welche die Region bundesweit vertritt. Das müssen andere erst einmal schaffen“. Und Nahrstedt merkte an, dass auch er beispielsweise seinem letztmaligen Besuch in der Hansestadt Hamburg vom 1. Bürgemeister Olaf Scholz auf die Erfolge der Lüneburger angesprochen worden sei. Verständlich, dass sich auch SVG Geschäftsführer Andreas Bahlburg erfreut zeigt: „Das ist ein tolles Projekt für die Hansestadt und den Landkreis Lüneburg und wertet die Attraktivität der gesamten Region weiterhin auf. Diese Wettkampfstätte ist kein reines Volleyball-Projekt, sondern eine Chance für ganz Lüneburg. So können wir alle gemeinsam in den Bereichen Kulturangebot, Spitzensport und Schulsport einen großen Schritt nach vorne machen.“

Volleyball Bundesliga