Kategorie: Damen 6

Beachvolleyball C-Cup bei der SVG Lüneburg

Nach dem großen Erfolg des Beachvolleyball C-Cups bei der Premiere im Jahr 2016 wird es auch in diesem Sommer wieder einen Cup auf der Beachanlage in Reppenstedt geben. Das Starterfeld des Cups wurde im Vergleich zum letzten Jahr nochmals auf jeweils sechzehn Teams aufgestockt. Vom Leistungsniveau handelt es sich wieder um einen C-Cup für Damen und Herren. Für Speisen und Getränke sowie das Wohl der Spielerinnen und Spieler ist gesorgt. Der Eintritt ist für Zuschauer frei.

 

AusschreibungBeachvolleyball Reppenstedt

 

Samstag, 10. Juni 2017: C-Cup, Herren

Sonntag,  11. Juni 2017: C-Cup, Damen

 

Eine Anmeldung ist mit gültiger Beachlizenz ausschließlich über das Onlineportal SAMS des NWVV möglich:

https://www.nvv-online.de/ma/

 

Kontakt: Nils Pinnekamp

Erster Spieltag in der Bezirksklasse der 6. Damen

Juhu! Die neue Saison hat endlich begonnen!

Nun ja, so euphorisch war Trainer Matthias nicht, denn war doch der Vorbereitungsmonat August davon gepägt, dass trotz 13 Nominalmeldungen einfach keine komplette Mannschaft zum Training kam. Und das Turnier der ersten Runde Bezirkspokal mussten sechs Spielerinnen schaffen. Für einige Damen hat Teamgeist halt anscheinend keine Priorität… Hinzu kommt leider aktuell, dass wir drei Ausfälle wegen Verletzungen verkraften müssen.
Zum Glück konnten wir kurzfristig drei Neuzugänge begrüßen.

Am Sonnabend konnten dann sieben Spielerinnen unseren ersten Spieltag, gleich auch noch einen Heimspieltag bestreiten.

Im ersten Spiel ging es gegen TSV Radbruch, Absteiger aus der Bezirksliga und arg mit Nachwuchssorgen gebeutelt. Die Radbrucherinnen ließen nichts anbrennen, das war uns schon vorher klar. Dafür spielte dort zu große Erfahrung. Dennoch begangen die Lüneburgerinnen konzentriert und beherzt. Unsere beiden Neuen, Gonna und Julia, brauchten etwas Zeit, um sich in unserem Spielsystem zurecht zufinden. Und auch die kurzfristig reaktivierte Anika war noch nicht sofort auf dem Feld zu Hause. Aber wir hielten gut mit und gaben den ersten Satz lediglich zu 18 ab.
Danach war Radbruch angekommen und sicherer. Sie gewannen die Sätze zwei und drei zu 11 und 12.

Im zweiten Spiel hieß der Gegner MTV Salzhausen, ein gut bekanntes Team, mit dem es schon viel Begegnungen gab. Leider zumeist zugunsten von Salzhausen, so auch heute.
Das SVG-Spiel ging gut los, war aber überschattet von unerklärlichen Einbrüchen. So mussten wir trotz Überlegenheit den ersten Satz mit 19 Punkten abgeben. Im zweiten Satz erfolgten nochmals eine deutliche Steigerung, aber unglücklich verloren wir 23 : 25.
Danach war im dritten Satz nichts mehr zu holen. Er ging mit 17 Punkten weg.

Heute war die Gegnerinnen noch zu stark. Es war jedoch schon ein deutlicher Sprung im Vergleich zur letzten Saison zu erkennen. Matthias ist zuversichtlich, dass noch der eine und andere Sieg eingefahren werden kann!
Und am wichtigsten: Die Stimmung stimmte und wir hatten viel Spaß!
Gespielt haben: Anika F., Anika S., Annika L., Gonna J., Insa S., Julia S. und Merle R.

Der Erfolg lässt auf sich warten

Die 6. Damen kommen zügig in Schwung und wachsen zusammen.
Dank der Staffeleinteilung gibt es zahlreiche Spieltage, an denen alle Spielerinnen reichlich Erfahrungen sammeln können. Inzwischen kennt man sich in der Bezirksklasse. Und die Stimmung bleibt weiterhin gut.

Da tat es uns gut, gleich im neuen Jahr am 09.01. gegen die jungen Spielerinnen der SVG IV zu spielen. Die Jugendlichen waren unserem Kampfgeist und Siegeswillen nicht gewappnet und mussten sich 0:3 geschlagen geben. Endlich konnten wir einen Sieg feiern, denn auch das gehört zum „Erfahrungen sammeln“. Außerdem war es eine schöne Revanche der Niederlage vom 21.11.15.

Dadurch waren die Ladies verständlicher Weise heiß auf die nächste Möglichkeit zu gewinnen.
Diese bot sich schon bald, denn am 31.01. hatten wir einen Heimspieltag und große Hoffnung auf wenigstens einen Sieg. Im ersten Spiel ging es gegen TSV Stelle II. Ein Team mit vielen jungen Spielerinnen, ähnlich wie wir. Allerdings haben wir einen ganz schlechten Start hingelegt und gleich den ersten Satz mit 25:14 abgegeben. Unverdrossen kämpfte sich die Mannschaft ins Spiel, hatte aber erst im dritten Satz Erfolg und konnte diesen mit 25:22 für sich entscheiden. Frau wollte unbedingt in den Tie Brake. Jedoch die eigene Unbeständigkeit spielte für Stelle. Mal gingen die Aufschläge weg, mal die Annahmen. Dann ging mal im Abschluss nichts. Letztlich mussten die 6. Damen auch den vierten Satz mit 26:24 abgeben.

Im zweiten Spiel wollten wir gegen die männlich U14 Mannschaft einen Sieg erzwingen.
Tatsächlich sind wir gut ins Match gestartet und haben den Jungen von Anfang an Paroli geboten. Denkbar knapp ging er mit 27:25 gegen uns aus. Leider konnten wir das gute Niveau nicht halten und nicht mehr entscheidend in Führung gehen. Dazu fehlte dem Team die Erfahrung und wieder waren es unterschiedlichste Eigenfehler von allen Frauen. So gaben wir die Sätze zwei und drei mit jeweils 25:21 ab.

Tja, zwar war der Trainer zufrieden und versuchte die Frauen daran zu erinnern, dass es in dieser Saison nicht um das Gewinnen geht, sodnern um das Sammeln von Erfahrungen, aber so ganz kann das ein Spielerinnen – Herz nicht versöhnen. Auch wenn die Stimmung ungebrochen bleibt und wir an Spieltagen wie im Training viel Spaß haben, braucht es doch einen motivierenden Sieg. Vielleicht klappt es am kommenden Sonnabend bei Spiel in Schneverdingen.

Es spielten Alexia M., Anika F., Anika S., Annika L., Eileen S., Jule F., Katrin D., Lina S., Merle R. und Xenia M.

Sieg und Niederlage, aber vor allem Spaß bei den 6.Damen

In der Bezirksklasse Staffel 5 gibt es ja richtig viele Spieltage!
Die Einsteigerinnen der 6.Damen nutzen diese Gelegenheiten mit großer Motivation und viel Engagement, um Spielerfahrungen zu sammeln.

 

Am 21.11.2015 kamen im Johanneum die SVG-Teams zu einen vereinsinternen Spieltag zusammen.
Wir konnten uns leider nicht gegen die 4.Damen durchsetzen, sondern bezogen ein deutliche Niederlage mit 0:3.
Die außer Konkurrenz spielenden Jungen der SVG besiegten danach die 4.Damen deutlich mit 3:0.

 

Am letzten Wochenende dann waren wir am 29.11. schon wieder in der Halle. Diesmal hatten wir Heimrecht. Parallel hatten auch die Jungen Heimrecht, so dass sich 6 Teams aus unserer Staffel im Johanneum trafen. Vorbildlich war schon mal die Logistik! Die Eltern der Jungen und die Spielerinnen der 6. sorgten prima für das leibliche Wohl von Teams und Zuschauern.
Und die Stimmung bei uns war allemal top!

Im ersten Spiel ging es an die erfahrenen Frauen der SVG V. Erwartungsgemäß hatten wir keine Chance und verloren mit 5:25, 5:25 und 6:25. Aber tatsächlich haben sich die Spielerinnen nicht (übermäßig) verunsichern lassen und spielten mutig, entspannt und fröhlich mit. Natürlich kamen viele individuelle Fehler vor. Dennoch konnte sich Trainer Matthias darüber freuen, wie gut Technik und Taktik schon umgesetzt wurden.

Im zweiten Spiel war die junge Truppe der SV Holdenstedt II dran. Die Damen auf Uelzen fangen ebenfalls grad erst an als Team im Wettkampf zu spielen. Gleich zu Anfang zeigte sich das Eine: Die Lüneburgerinnen waren als Team stärker und hatten alle Voraussetzungen in der Hand das Spiel zu gewinnen. Doch gleich zeigte sich auch das Andere: Keine Spielerin konnte ihre individuelle Leistungsspitze abrufen, im Gegenteil kam es zu überflüssigen Individualfehlern. Matthias durchlitt nervenaufreibende 2,5 Stunden. Ja, denn so lange dauerte das Drama in 5 Akten! Nach Sätzen 1 und 2 lag Lüneburg mit 0:2 hinten.
Toll war beim Spiel mitanzusehen, wie super motiviert und aufmerksam alle um den Sieg kämpften. Das zahlte sich dann in den Sätzen 3 und 4 aus, nach denen gegen Uelzen zum 2:2 ausgeglichen wurde.
Der Tie Brake war dann wirklich nichts für Herzkranke! Kein Team steckte auf, jeder kämpfte vorbildlich, und wieder gab es auf beiden Seiten haarsträubende Fehler. Dazu gesellte sich ein nicht gerade souveränes Schiedsgericht (SVG V). Einige Entscheidungen der beiden Schiedsrichterinnen brachten die Gemüter zum Kochen.

Letztlich hatten die 6.Damen mit 19:17 die Nase vorn und konnten 2 Punkte verbuchen. Auf jeden Fall verdient, aber dennoch glücklich. Genauso hätte Holdenstedt II gewinnen können.
Danach war vor allen anderen Matthias kaputt! Das Adrenalin musste erst mal wieder abgebaut werden…

 

Insgesamt war der Tag eine Freude! Die Stimmung half über die spielerischen Fehler hinweg und bildete eine solide Klammer für das Team.
Schon nächsten Sonnabend geht es weiter in Stelle. Dort steht ein schwerer Gegner an. Das schreckt uns natürlich überhaupt nicht.

 

Es spielten: Alexia M., Anika F., Anika S., Annika L., Katrin D., Lina S., Merle R., Sanja S. und Xenia M.

Die 6. Damen fahren ihren ersten Sieg ein!

Nun ist die Saison schon einige Spieltage alt und die Stimmung ist ungebrochen prächtig. Die bisherigen Niederlagen haben der Moral des Teams nichts anhaben können. Geht es doch darum, Wettkampfluft zu schnuppern, sich zurecht zu finden und Erfahrungen.

Lernbegierig und motiviert haben wir uns ein Aufwärm- und Einspielprogramm entwickelt, damit wir den verflixten ersten Satz nicht wieder verschlafen.
Das Konzept ging am Sonntag in Stelle voll auf! Angereist mit 8 Spielerinnen waren die ersten Sechs auf dem Feld konzentriert und die Bank machte Stimmung. Stelle III ist ebenfalls ein Team mit vielen Anfängerinnen, also ähnlich wie wir. Nervosität und Unsicherheiten bestimmten beim Gastgeber die Anfangsphase. Sichere Aufschläge und aktives Spiel zeichneten die Lüneburgerinnen anfänglich aus. So konnten sie in den ersten beiden Sätzen jederzeit das Spiel bestimmen und somit deutlich gewinnen.

Leider erlebte der Trainer im dritten Satz einen unerklärlichen Einbruch. Zu viele fehlerhafte Aufschläge, unbegründete Hektik auf dem Feld und Verwirrungen über Positionen verhagelten der SVG einen möglichen leichten 3:0 Sieg. Die Leistungen aller schwankte sehr stark. Tolle Aktionen, mit klasse Aufschlägen, gutem Zuspiel und guter Annahme, wurden abgelöst von unnötigen Eigenfehlern. Toll war, dass beide Teams sich in keiner Phase des Spiels wirklich aufgegeben hatten, sondern immer wieder um die Bälle gekämpft hatten.

So musste es über 5 Sätze gehen. Im Tie Brake hat sich die SVG dann doch noch einmal deutlich absetzen und schließlich sicher gewinnen können. 25:20, 25:16, 23:25, 23:25 und 15:10 waren Grund zur Freude!

 

Und auch nach dem Spiel war prima Stimmung und brennende Erwartung auf das nächste Spiel am 21.11.
Bedauerlicher Weise konnte TV Jahn Schneverdingen verletzungsbedingt im zweiten Spiel nicht antreten. Daher war der Spieltag entsprechend kürzer. Bei dem Dauerregen am Sonntag hätte frau ausnahmsweise auch mal länger in der Halle bleiben können… Ida war wieder dabei mitsamt Babysitterin und hatte sichtlich Spaß und genoß die Aufmerksamkeit.

 

Für das gute Spiel verantwortlich: Anika F., Anika S., Annika L., Jule F., Katrin D., Lina S., Merle R. und Sanja S.

 

 

1. Spieltag für die 6. Damen

Heute war es endlich so weit!

Nach einem Trainingsturnier Anfang September und dem Bezirkspokal letzte Woche hatten die Spielerinnen überwiegend zum ersten Mal Spielatmosphäre erlebt. Frau lernte sich auf dem Feld zurecht zu finden und erlebte, wie frau so gewinnen und verlieren kann.

Neun hochmotivierte Spielerinnen zeigten tolle Leistungen und waren aufmerksam und konsequent dabei.
Im ersten Spiel ging es gegen Schneverdingen, eine ebenfalls junge Truppe. Es entwickelte sich ein aufregendes Spiel mit Siegmöglichkeiten auf beiden Seiten. Gerade der Tie Brake war heiß umkämpft und ging erst mit 15:17 an die Damen aus der Heide.
Schlimm war es nicht, denn die Stimmung blieb gut!

Im zweiten Spiel trat mit Auetal ein ganz anderes Kaliber auf. Klar zeigten sie ihre Stärken und gewannen schnell und ungefährdet mit 3:0. Zwar waren die SVGLerinnen im dritten Satz verunsicht und ließen phasenweise die Köpfe hängen, aber der Spaß und die Freude an Spiel und Gemeinschaft ging ihnen dennoch nicht abhanden.

Wir konnten den ersten Punkt einfahren! Trainer Matthias war vollauf zufrieden. Ein gelungener Start!

Es spielten: Anika, Annemieke, Annika, Ceyda, Jule, Katrin, Lina, Merle und Sanja.

Volleyball Bundesliga