Es sollte scheinbar einfach nicht sein. Nachdem man vor 2 Wochen zu Hause 3:0 gegen den Geestemünder TV siegen konnte, brachten die Gastgeberinnen das Team der SVG Lüneburg dieses Mal zur Verzweiflung. Nahezu gleichgültig welche Lösung sich die sonst so effektiven Angreiferinnen überlegten: stets war eine Geestemünderin zur Stelle.

Nach zwei knapp verlorenen Sätzen (24:26; 23:25) stellten die Lüneburgerinnen dann um – Karolin Matthies wechselte vom Außenangriff auf die Diagonalposition und tauschte mit Saskia Schmalz die Rollen. Doch der erhoffte Erfolg blieb aus. Auch durch zahlreiche Eigenfehler zogen die Damen aus dem Bremerhavener Ortsteil stetig davon und ließen sich auch durch eine Auszeit nicht aus dem Konzept bringen, nachdem sie zuvor bereits den TSV Buxtehude-Altkloster überraschend deutlich mit 3:0 besiegt hatten.

Nicole Eggers (Nr. 21) brachte mit mehreren erfolgreichen Blocks im 3. Satz ihr Team auf die Erfolgsspur und zu einem 27:25 Satzgewinn nach 5:15 Rückstand.

Beim Spielstand von 5:15 aus Sicht der SVG brachte dann ein erfolgreicher Block von Nicole Eggers den Knoten zum Platzen. Erneut starke Aufschläge von Saskia Schmalz bildeten dann in der Folge die Basis für eine unglaubliche Aufholjagd. So kehrten Sicherheit und Kampfgeist zurück in das fast schon geschlagene Team.

Dennoch stand es kurze Zeit später 22:23 und der GTV stand nach einem folgenden Netzroller unmittelbar vor seinem zweiten 3:0 Sieg des Tages. Ein Fehlaufschlag brachte den Salzstädterinnen aber nochmal eine zweite Chance. Ein Ass der zum Aufschlag eingewechselten Sophie Köster sorgte für den Ausgleich zum 24:24. Es blieb spannend, bis schließlich Aline Brewitz über die Mitte den ersten Satzball ermöglichte und der Satz dann mit 27:25 an die SVG ging.

Der vierte Satz führte dann mit einem klaren 25:18 zum abschließenden Tie-Break. Und auch hier ließ das Team um Mannschaftsführerin Andrea Reimers nichts mehr anbrennen. Mit einer ungewöhnlichen Angriffskombination setzte sich Monika Grande am Ende zum 15:5 gegen den an diesem Tag so starken Abwehrriegel des Heimteams durch.

Mit 3:2 gewinnt die 1. Damen der SVG Lüneburg nach 0:2 Rückstand gegen den Geestemünder TV – unter anderem durch starke Aufschläge von Saskia Schmalz (Nr. 3).

Nun kann das Team entspannt am letzten Adventswochenende der Konkurenz zusehen und überwintert mindestens auf Tabellenplatz 2.

Es spielten: Brewitz, Harzer, Eggers, Grande, Köster, Matthies, Reimers, Schmalz, Sommer. Nicht eingesetzt: Bauch, Stumpf