SVG Lüneburg: Doppelspieltag für die 4.Damen zum Vergessen!!!

Mit stark dezimierter Mannschaft trafen die 4.Damen der SVG Lüneburg am Doppel-Heimspieltag auf das Team des VSG Altes Land II und auf die eigenen 5.Damen. Trainer Christoph Schimansky musste ohne Ergänzungen aus den 1. und 2.Damen auskommen, so dass heute nur acht gesunde Spielerinnen zur Verfügung standen.

Im ersten Match ging es gegen VSG Altes Land II. Die 4.Damen fanden schwer in dieses Spiel und lagen mit 4:8 und 9:16 zurück. Dieser Rückstand konnte beim 16:21 noch auf 5 Punkte verkürzt werden. Am Ende stand der Satzverlust mit 21:25. Im zweiten Satz standen die jungen Damen von Anfang an auf verlorenem Posten. Über 2:8, 5:16, 5:21 ging der Satz mit 9:25 an die Gegnerinnen. Im 3.Satz musste leider verletzungsbedingt bei einer 5:4-Führung gewechselt werden. Diesen ersten Rückschlag steckte das Team gut weg, behauptete eine Führung (13:10) und gestaltete den Satz im weiteren Verlauf offen (15:16, 21:20). Leider hatten die Damen aus dem Alten Land das bessere Ende für sich, gewannen den Satz mit zwei Punkten (25:23) und damit das Match mit 3:0.

Vor dem nächsten Spiel gegen die eigenen 5.Damen gab es einen weiteren Rückschlag, durch eine unglückliche Aktion beim Einspielen verletzte sich eine weitere Spielerin. So standen Coach Christoph Schimansky nur noch 6 Spielerinnen zur Verfügung und die Mannschaftsaufstellung ergab sich von allein. Unter diesen Voraussetzungen war es ein großer Erfolg, dass durch eine starke kämpferische Leistung im 2.Satz 22 Punkte erkämpft wurden. Im ersten und dritten Satz hingen die Trauben für die verbliebenen jungen Mädels erwartungsgemäß zu hoch. Die Sätze gingen zu 10 und zu 13 an die 5.Damen, die damit einen 3:0-Sieg einfahren konnten.

Zusammenfassend war es ein Spieltag mit zwei Verletzten, ohne Punkte und ohne Satzgewinn – einfach nur zum Vergessen!

Wir wünschen den verletzten Spielerinnen eine schnelle Genesung. Das Team freut sich auf die Fortsetzung der Saison in 2023. Am 14.01.2023 geht es im Auswärtsspiel gegen die bisher punktlosen Harsefelderinnen um wichtige Punkte.

Allen Mitgliedern und Fans der SVG wünschen wir ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch.