SVG Lüneburg 4. Damen: Pflichtsieg eingefahren 

Durch den Gewinn der Bezirksmeisterschaften U18w und U20w hatten sich ein Großteil des jungen Teams der 4.Damen der SVG Lüneburg für die Teilnahmen an den Nordwestdeutschen Meisterschaften in Alligse (U18w) und Hildesheim (U20w) qualifiziert. Bevor es am nächsten Wochenende nach Hildesheim geht, war erst einmal Liga-Alltag angesagt.

Zum Heimspiel wurde das Team der SG Heide Volleys II, die Spielgemeinschaft der Vereine SV Holdenstedt und TV Uelzen, begrüßt.

Im 1.Satz konnte der Gast lange mithalten und bis zum 19:18 war der Satzausgang völlig offen (weitere Zwischenstände 8:6, 16:14, 21:18). Am Ende mussten die Heide Volleys – bei Aufschlägen von Greta Mohwinkel- dann allerdings 6 Punkte im Folge schlucken und die SVG gewann diesen Satz doch noch deutlich mit 25:18.

Im zweiten Satz sah es bis zum Spielstand von 19:15 nach einem weiteren Satzgewinn für die SVG aus (8:6, 16:13). Allerdings ging es mit einem Rückstand (20:21) in die Crunchtime, in der das Spiel hin und her wogte. Die Damen der SVG versäumten es bei einigen Satzbällen, den Sack zuzumachen. So schnappten sich die Gäste diesen Satz (29:31 aus Sicht der SVG) und schafften, etwas überraschend, den Satzausgleich.

Dieser völlig unnötige Satzverlust motivierte die SVG-Damen. Sie fokussierten sich neu und nahmen jetzt das Heft wieder fest in ihre Hände. Schon früh im 3.Satz zeichnete sich beim 8:2 ein deutlicher Satzgewinn ab. 16:5 und 21:6 waren die nächsten Zwischenstände. Am Ende des Satzes blieben die Heide Volleys einstellig und wurden mit 25:9 deklassiert.

Im folgenden Satz konnte sich das Team der SVG nach einem Zwischenstand von 8:6 durch einen energischen Zwischenspurt über 16:8 und 21:9 absetzen, um am Ende den Satz mit 25:14 zu gewinnen.

Mit diesem letztendlich sicheren 3-Punkte-Sieg konnte der 2.Tabellenplatz (hinter den 3.Damen der SVG) zementiert werden und alles deutet darauf hin, dass es bis zum Saisonende bei dieser guten Position bleibt.

Aber nun heißt es: Konzentriert nach vorn blicken und ein gutes Abschneiden bei den anstehenden Nordwestdeutschen Meisterschaften erzielen. Vielleicht ist ja dort die ein oder andere Überraschung möglich und am Ende springen tolle Platzierungen heraus!

Volleyball Bundesliga