Es wird sich für die Zweite Herren der SVG Lüneburg entscheiden, ob der Kampf um die Meisterschaft für die Mannschaft offen bleibt, wenn am Samstag Tabellenführer Oldenburger TB und der Zweitplatzierte VfL Lintorf 2 im Johanneum zu Gast sind.

Bei momentan drei Punkten Rückstand und einem Spiel weniger, ist Lintorf 2 auf dem Relegationsplatz noch in Schlagdistanz, während der Rückstand auf Oldenburg momentan fünf Punkte beträgt. Der Ausgang der beiden Partien wird dadurch das Meisterschaftsrennen entscheidend beeinflussen. Können beide Spiele gewonnen werden, können beide Gegner auch in der Tabelle überholt werden. In diesem Falle würde sich Bremen 1860 II, die mutmaßlich ihre zeitgleichen Heimspiele für sich entscheiden werden, die Tabellenführung sichern. Allerdings muss auch Bremen die Reise nach Lüneburg noch antreten, sodass die SVG die Meisterschaft weiterhin aus eigener Kraft schaffen könnte.

Niederlagen würden dagegen mit großer Sicherheit bedeuten, dass die Titelhoffnungen begraben werden müssen, da der Rückstand dann im schlimmsten Falle auf gleich drei Mannschaften mindestens sechs Punkte bedeuten würde.

Nach der enttäuschenden 2:3 Niederlage in Bersenbrück kehren für die Heimspiele mit Dominik Mau und Rico Stender zwei Stammspieler zurück. Auf der Zuspiel-Position muss die SVG allerdings bis zum Saisonende auf Karohs verzichten. Jonathan Ficht und Michael Schönen werden die Position wie in Bersenbrück übernehmen. Zusätzlich kehrt Diagonalspieler Henrik Morgenstern zum Team zurück, um Lars Pickbrenner zu entlasten und für druckvolle Aufschläge zu sorgen.

Nach intensiven Trainingseinheiten und mit einigen wiedergenesenen Spielern geht die Mannschaft hochmotiviert und mit ungebrochenem Kampfgeist in die Spiele, um das Saisonziel Meisterschaft in Reichweite zu bringen. Anpfiff ist Samstag um 15.00 Uhr im Johanneum.