Bereits im Oktober 2013 hatten wir auf dem Turnier der „Hobby Tigger“ als Turniersieger eine Fahrt mit dem historischen Salzewer gewonnen. Beim Ewer handelt es sich um ein nachgebautes Holzschiff, mit dem „damals“ das Salz aus Lüneburg verschifft wurde.

In diesem Jahr konnten wir endlich einen gemeinsamen Termin finden, um den Preis einzulösen. Anfang August war es dann soweit. Bei bestem Wetter startete fast die gesamte Mannschaft hinter der Landesbehörde. Als erstes fuhren wir mit dem Ewer in den alten Hafen am Stintmarkt ein. Von der Wasserseite aus ergibt sich ein völlig neues Bild des Hafens, das man so nicht kennt. Auch für die Touristen und Einheimischen, die gerade am Stintmarkt waren, war das ein nicht so häufiges Bild, das von vielen mit Fotos festgehalten wurde.

Anschließend fuhren wir auf der Ilmenau bis zur Schleuse Bardowick. Dort wurde gewendet und der Mast gesetzt. Auf der Rückfahrt sollten wir dann auch treideln, also das Schiff stromaufwärts ziehen, um einen Eindruck von den Mühen zu erhalten, die in früheren Zeiten notwendig waren, um auf der Ilmenau nach Lüneburg zu gelangen. Uns haben da bereits 200-300m gereicht. Uff!

Nach ca. drei Stunden war die Fahrt zuende und hat viel Eindruck bei den Teilnehmern hinterlassen. Anschließend wurde der schöne Tag noch bei Pizza und Bier am Stint fortgesetzt.

Fotos sind in der Gallerie zu finden!