Am letzten Wochenende im April fand in Bremen der 2. Bremer Stadtmusikanten-Cup statt, da durfte die SVG Lüneburg als Nr. 1 im Norden natürlich nicht fehlen. Am ziemlich frühen Samstagmorgen (Treffen war um 6:15 Uhr!) machten sich 5 Jungs aus der Altersklasse U12/U13 mit 2 Betreuern und Busfahrer auf den Weg in die Hansestadt. Große Vorfreude war schon auf dem Weg nach Bremen zu spüren, aber das Turnier sollte noch einmal alle Erwartungen übertreffen.

Bei diesem internationalen Jugendturnier gab es nicht nur zwei Tage lang Volleyball satt, sondern auch ein klasse Abendprogramm und natürlich ausreichend Zeit zum Quatsch machen. Übernachtet wurde in einem Klassenraum und im gleichen Schulgebäude gab es auch Frühstück und Abendessen für alle Teams. Richtig gut einschlafen konnte leider keiner so richtig – im Klassenraum direkt unter uns wurde auch nach verordnetem „Licht aus“ noch einige Zeit lautstark abgefeiert. Aber zum Schlafen waren wir ja auch nicht nach Bremen gekommen… Sportlich gesehen hat sich die Reise für unsere junge Mannschaft absolut gelohnt, es konnten alle viel Spielpraxis sammeln, und von 7 Spielen wurden nur 2 verloren. Leider hatten die Jungs mit Markkleeberg, Warnemünde und Bremen 1860 die wohl stärkste Gruppe erwischt. Während Bremen 1860 locker besiegt wurde, war unsere Mannschaft gegen den späteren Turniersieger Markkleeberg letztlich chancenlos. Das Match gegen Warnemünde wurde dann ein richtiger Fight – erster Satz gewonnen, den Zweiten verloren und der Tie-Break musste entscheiden, leider zum besseren Ende für die Warnemünder.

Mit dem dritten Platz aus der Vorrunde landete das Team der SVG dann in der unteren Hälfte des Turnierplans, siegte hier aber wieder souverän viermal in Folge und konnte sich so den 7. Gesamtrang des Turniers sichern. Zur Siegerehrung bekam die Mannschaft ihre Urkunde aus den Händen von Junioren-Nationalspieler Julian Hoyer, der bei Bremen 1860 das Volleyballspielen gelernt hat. Ein super organisiertes Turnier ging damit zu Ende, und wir haben zwei erlebnisreiche Tage mit vielen Höhepunkten und toller Gemeinschaft genossen. Nach seinem persönlichen Highlight gefragt, meinte einer der Jungs: „Einfach alles!“ Natürlich wollen wir nächstes Jahr wieder dabei sein!

Text und Foto: Volker Gudermann