Am 17./18. Juni 2017 fanden die 1. Verbandsmeisterschaften des NWVV im Mixed-Volleyball (3/3) in Lüneburg statt. Als Mannschaft von Lümix haben wir uns bereits letztes Jahr im Anschluss an die letzte Landesmeisterschaften in Nienburg dazu bereit erklärt, dieses große Zwei-Tages-Turnier auszurichten. Welche Arbeit dahintersteckt, war damals noch nicht ganz zu erahnen. Aber nun, nachdem der VfB Hannover unsere schöne Stadt als 1.Verbandsmeister des NWVV verlassen hat, wissen wir: es ist deutlich mehr zu tun als gedacht – und es hat sich für die Bindung als Mannschaft gelohnt, dieses durchzuziehen.

Aber zunächst zu unserem eigenen Auftreten: die 21 Mannschaften aus ganz Niedersachsen und Bremen wurden in 3 4er-Gruppen und 3 3er-Gruppen gelost. Wir hatten es in unserer 4er-Gruppe mit BC Cuxhaven, MTV Elm und USC Braunschweig zu tun. Im ersten Spiel gegen Braunschweig war der Start etwas holprig, danach konnten wir aber unsere Dominanz ausspielen und das erste Match relativ sicher mit 2:0 gewinnen. Im Anschluss wartete Cuxhaven. Ein schlechter erster Satz ging absolut verdient verloren. Im zweiten Satz konnten wir phasenweise aber endlich wieder zeigen, was wir spielen können, und sicherten in einem dramatischen Satz mit 28:26 zumindest das Unentschieden (1:1). Gegen Elm würde also ein Satz reichen, um die Play-Off-Runde zu erreichen. Es folgte allerdings unser schlechtestes Spiel der ganzen Saison und wir gingen regelrecht unter, 0:2. Damit war nur der dritte Platz in der Gruppe erreicht, mehr als Platz 13 somit nicht mehr möglich.

Am Sonntag starteten wir also in der unteren Tabellenhälfte. Gegen Munster und Team Schaumburg wurden zwei Siege eingefahren, so dass es zum Schluss gegen Stelle den direkten Vergleich um Platz 13 gab. Auch dieses Spiel konnten wir gewinnen, so dass wir immerhin Platz 13 sichern konnten. Das mit 4 Siegen, 1 Unentschieden und nur 1 Niederlage – das ist bitter.

Derweil konnte der VfB Hannover seinen Titel aus dem Vorjahr verteidigen, indem sie sich im Endspiel gegen Eintracht Hannover durchsetzten. Allerdings wurde die Raupe dieses Jahr nicht mehr gezeigt, schade! Zu erwähnen sei auch noch die Sülfmeisterin, die wir für die Eröffnung des Turniers gewinnen konnten. Sie erschien in ihrem Kostüm und stand auch für Mannschaftsfotos zur Verfügung! Das kam gut an!

Ein paar Infos zur Organisation: wir hatten bereits letztes Jahr gleich damit angefangen, die ersten Dinge zu regeln. Die beiden Hallen mussten frühzeitig reserviert werden (Halle des Johanneums und Am Schwalbenberg). Auch haben wir bereits früh damit begonnen, Listen aufzustellen, was alles benötigt wird, angefangen von Schreibunterlagen für die Schiedsrichter bis hin zu Netzen und Spannvorrichtungen. Immerhin alles für 2 Hallen und 6 Felder. Hier hat aber gerade unser Verein, die SVG, kräftig aushelfen können. Vielen Dank an dieser Stelle an Andreas, der hier unkompliziert verschiedenste Dinge zur Verfügung gestellt hat (Kühltruhen, Punktetafeln und und und) und auch den Kontakt zu den Shirts aufgestellt hat. Das hat schon alles richtig geholfen.

Besonders schön aber, dass die regelmäßigen und vielen Treffen nahezu immer von der gesamten Mannschaft durchgezogen wurden. Hier waren die Aufgaben nicht auf 2-3 Leute verteilt, sondern alle haben versucht, irgendwas zum Gelingen beizutragen. Ohne Hauke, der sich viele Aufgaben aufbürdete, wäre es an mancher Stelle schon echt eng geworden. Spezielles Danke auch an Dich!

Ansonsten möchten wir uns vor allem auch bei den ganzen Helfern bedanken, die sich am Stadtfest-Wochenende in den Hallen aufgehalten haben und auch so einiges zu tun bekommen haben. Vor allem Marcel und Torsten haben hier „nebenbei“ auch noch die Orga übernommen und beide Tage voll durchgezogen. Aber auch alle anderen, die irgendwie mitgeholfen haben, waren echt wichtig für uns.