Vor 800 Zuschauern, in der gewohnt ausverkauften Gellersenhalle,setzte sich die SVG Lüneburg verdient mit 3:0 gegen den Aufsteiger TSG Solingen Volleys durch.

Knackpunkt war dabei der erste Satz, in dem SVG Kapitän Scott Kevorken die Nerven behielt und beim Stand von 29:29 zwei Asse zum 31:29 servierte.
Insgesamt wusste die SVG zu überzeugen und fand immer besser in das Spiel.
Als MVP wurde gegen einen stark kämpfenden Aufsteiger der Neuzugang und US-Boy Cody Kessel ausgezeichnet. Aber auch sein Gegenpart Matthias Pompe wusste auf Seiten der Lüneburger zu überzeugen. „Das war eine unglaubliche Atmosphäre heute. Die Fans haben ihren Anteil am Sieg“, sagte der geehrte Cody Kessel.
„Am Ende haben wir konstanter gespielt und verdient gewonnen. Auch wenn wir am Ende ein wenig Glück hatten“, fügt Matthias Pompe hinzu.

Viel Zeit zum Erholen bleibt für die Lünehünen aber nicht. Bereits am Mittwoch steht das Pokal Achtelfinale beim Drittligisten VFL Pinneberg an, ehe es am Wochenende zum VC Olympia Berlin und den Berlin Recycling Volleys geht. Also insgesamt 4 Spiele in 8 Tagen. „Wir haben 10 Wochen trainiert, dass sollten wir aushalten“, schmunzelt Kessel.