Kurzen Prozess machte die SVG Lüneburg am 28.12. mit den Netzhoppers Königswusterhausen und startete erfolgreich in die Rückrunde der Volleyball Bundesliga. Beim 3:0 (25:21;25:18;25:19) ließen die Lüneburger nichts anbrennen. Jeweils zur Mitte eines Satzes konnte sich das Team von Trainer Stefan Hübner bereits einen respektablen Vorsprung erspielen (16:12;16:11;16:13), auch wenn man im zweiten Durchgang sogar zwischenzeitlich 0:5 hinten lag. Dabei dominierte die SVG insbesondere die langen Ballwechsel gegen die Brandenburger. Die SVG wurde dabei angeführt von Topscorer Eric Fitterer (12 Punkte), der sich über die Unterstützung seiner US-Familie im Publikum freuen durfte. „Ein gelungener Jahresabschluss, den wir aber nicht überbewerten sollten“, dämpft Fitterer die Erwartungshaltung für das neue Jahr. „Wir spielen gleich die ersten beiden Spiele zu Hause gegen Frankfurt und Berlin. Dort erwartet uns ein anderes Kaliber“, so Fitterer.

Das Spiel gegen Frankfurt findet am 07.01.2017, um 20 Uhr in der Gellersenhalle statt. Das Spiel gegen Berlin am 14.01.2017, ebenfalls um 20 Uhr in der Gellersenhalle. „Bis dahin wünschen wir allen SVG Fans einen guten Rutsch und guten Start ins neue Jahr“, schließ Fitterer ab.