Am Samstagabend setzte sich die SVG Lüneburg mit 3:2 (25:17;23:25;25:11;25:27;15:12) gegen den niederländischen Vizemeister Abrannt Lycurgus Groningen durch. Vor rund 600 Zuschauern wusste der kanadische Neuzugang Nick del Bianco im Angriff zu überzeugen. Auch der zweite Neuzugang, Zuspieler Adam Kocian, fügte sich gut ins Spiel ein. Er teilte sich seine Position mit Carlos Mora Sabbaté.

Insbesondere die deutlichen Satzgewinne auf Seiten der SVG belegen, dass die SVG Vorteile gegenüber den Niederländern im Spiel hatte. Geschenkt haben sich beide Teams nichts und so wurde nicht nur auf dem Feld, sondern auch mit dem Schiedsgericht zum Teil hitzig diskutiert.

„Das war ein schöner Test mit einem passenden Gegner für uns. Wir wissen woran wir in den kommenden Wochen noch arbeiten müssen und freuen uns sehr auf den Saisonstart“, sagte ein zufriedener SVG Trainer Stefan Hübner. Dort treffen die Lüneburger am 24.10.2015 auswärts auf den TSV Herrsching. Das erste Heimspiel steigt dann am Mittwoch, den 28.10. in der Gellersenhalle. Dann kommt es zur Neuauflage des Pokalhalbfinals gegen die SWD Powervolleys Düren.

Einzeltickets für alle Spiele sind nun im Online-Shop und der SVG Geschäftsstelle im Vorverkauf.