Mit einer souveränen Mannschaftsleistung setzte sich die SVG Lüneburg am Samstagabend gegen die Netzhoppers Königswusterhausen mit 3:0 (25:23;25:20;25:19). Nach einer Steven Marshall Show in der ausverkauften Gellersenhalle – im ersten Satz waren es 10 Punkte – war das Momentum auf Seiten der SVG. Danach zeigten die Spieler um SVG MVP Carlos Mora Sabaté eine geschloßene Mannschaftsleistung. Damit belegt die SVG momentan Platz sechs in der Tabelle.

„Das war ein gutes Ergebnis und wir gehen jetzt mit einem guten Gefühl in das Halbfinalspiel“, freute sich Steven Marshall über den Sieg. Dort wartet am Mittwoch um 20 Uhr bekanntermaßen der TV Ingersoll Bühl im Kampf um den Finaleinzug. Und die Bühler spielten sich am Samstag bereits warm, gewannen zu Hause gegen den Rekordmeister VFB Friedrichshafen. „Ein Favorit ist schwer auszumachen, aber der Sieg zeigt wie stark die Bühler sind“, so Marshall.