Zu einem ungefährdeten 3:0-Erfolg kam die SVG Lüneburg gegen den TSV Herrsching. Unter der Führung von Kapitän Scott Kervorken und einem überragenden Eric Fitterer zeigten die Norddeutschen eine bärenstarke Leistung vor über 800 Zuschauern in der ausverkauften Gellersenhölle.

Souveräner Start in den ersten Satz. Ungefährdet zogen die LüneHünen gleich zu Beginn mit 3 Punkten Vorsprung davon (4:1) und gaben diesen während des ersten Satzes auch nicht mehr ab (8:5; 16:13; 22:18). Eric Fitterer und Cody Kessel überwanden ein ums andere den Block des Gastes aus Herrsching, der eigene Block stand souverän den Herrschinger Angriffen gegenüber. Mit zwei Blockpunkten in Folge ging der erste Satz an die SVG (25:19).
Auch im zweiten Satz ließ die SVG nichts anbrennen. Über 9:6 und 16:14 dominierte Lüneburg die Gäste aus Bayern. Mit einer starken Aufschlagserie von Eric Fitterer setze Adam Kocian die beiden finalen Punkte als er zunächst eine Herrschinger Annahme direkt verwandelte und anschließend den Satz mit einem Block zu machte. „
Kämpferisch kam der „geilste Club der Welt“ aus der Pause und belohnte sich mit einer 8:4 Führung zur ersten technischen Auszeit. Die SVG kam aber umgehend zurück und lag zur nächsten technischen Auszeit wieder vorne. Damit war der Widerstand der Herrschinger gebrochen. Mit 25:21 ging auch der dritte Satz an die LüneHünen. „Das war heute ein richtig gute und konstante Leistung. Ich bin sehr zufrieden“, freute sich SVG Trainer Stefan Hübner. Und auch der als MVP geehrte Mittelblocker Scott Kevorken war von der Leistung seiner Nebenmänner überzeugt: „Wir haben unter der Woche viel individuell gearbeitet, insbesondere am Block. Und unser Block war heute bärenstark. Wenn wir in der kommenden Woche so weitermachen, wird auch gegen Bühl eine Top-Leistung möglich sein.“