Die TSG Solingen Volleys heißen jetzt Bergische Volleys. Ein neuer Name, welcher der Region, in der die Volleys aufschlagen, gerecht werden soll. Doch ob damit auch eine verstärkte Volleys Mannschaft hervorgehen wird, das bleibt abzuwarten. Wie in der vergangenen Saison sind die Solinger jedoch Auftaktgegner der SVG Lüneburg in der Volleyball Bundesliga 2017/2018.

Am kommenden Sonntag, um 17:00 startet die SVG Lüneburg in Solingen in die neue Saison!

Solingen beendete die vergangene Hauptrunde dabei als Tabellenletzter mit sechs Punkten, relativ abgeschlagen zum etablierten Rest der Liga. Gefahr ging aber auch schon damals von den Solingern aus. Da konnte sich die SVG in ihrem Auftaktspiel vor heimischer Kulisse nach schwerem Kampf nur mit 3:1 durchsetzen. Und das diesjährige Solinger Team hat mit dem letztjährigen nicht wirklich viele Gemeinsamkeiten.

 

„Wir gehen von deutlich einem deutlich stärkeren Gegner aus“  – SVG Geschäftsführer Andreas Bahlburg

 

Man kann sagen: Noch so eine Saison wollen die Solinger nicht erleben und haben fleißig Änderungen am Kader und der Struktur vorgenommen. Gecoacht wird das Team nun vom Schweden Johan Isacsson. Und auch das Bild der Mannschaft hat sich verändert: Einziger Spieler der letzten Saison im Aufgebot ist Routinier Oliver Gies, der jedoch vermehrt im Coaching und Team-Management tätig sein soll. Hinzugekommen sind dafür zwei Niederländer, zwei Australie, ein Ungar, ein US Amerikaner und ein Brasilianer. Sowie der junge talentierte deutsche Zuspieler Johannes Tille, der es seinem Bruder Ferdinand gleichtun möchte, der seit vielen Jahren auf Top-Niveau spielt. „Wir müssen sehen, was uns dort erwartet und bereiten uns gewohnt professionell vor. Es wird bestimmt nicht einfach in der engen Halle“, sagt SVG Trainer Stefan Hübner.

 

SVG ist zufrieden mit der Saisonvorbereitung

Die SVG Lüneburg hat in der Vorbereitung auf die kommende Saison viele Testspiele ausgetragen, zuletzt u.a. die Berlin Recycling Volleys mit 3:2 besiegen können. Darf man also von einer noch stärkeren SVG Mannschaft ausgehen?

SVG Trainer Stefan Hübner sieht das anders: „Es geht für uns nicht darum einen Vergleich zwischen dieser und der letzten Saison zu ziehen. Jede Gruppe, jede Saison ist eine ganz eigene mit anderen Gegnerteams und eigenen Abläufen. Und Testspiele sind eben Testspiele. Da spielen Teams gegeneinander, die in vielen Sätzen andere Aufstellungen auf das Feld schicken, um eben bestimmte Konstellationen zu testen.“ Und fährt fort: „Insgesamt bin ich mit der Vorbereitung und der Gruppe aber sehr zufrieden. Wir haben positive Siegertypen und einen sehr guten Spirit. Jetzt werden wir in den kommenden Wochen genauer sehen wo wir stehen. Wobei auch das immer Momentaufnahmen sind. Wir wollen uns positiv entwickeln und das passiert zu 90 Prozent mit Trainingsarbeit“, so Hübner.

Bestes Beispiel dafür ist Mittelblocker Florian Krage. Der Youngster aus Hamburg ist in der vergangenen Saison zur SVG Lüneburg gekommen und durfte erste kurze Einsatzzeiten genießen. Und geht nun in sein zweites Jahr bei der SVG Lüneburg. „Mit Ihm sind wir richtig zufrieden, eine Klasse Typ aus der Region“, freut sich Andreas Bahlburg.

Das Spiel wird ab 17:00 Uhr im 1-Kamera-Stream live auf www.sportdeutschland.tv übertragen.