Gut und glücklich in Lüneburg angekommen - Will Craft, Dalton Solbrig und Jordan Ewert

Jetzt sind alle LüneHünen da

Drei US-Boys gut in der neuen Heimat angekommen

Angesichts des in Norddeutschland gerade erst ausgebrochenen Hochsommers mag man es kaum glauben, aber die Tage werden tatsächlich schon wieder kürzer. Das bedeutet aber auch: Die Zeitspanne bis zum Beginn der Volleyball-Bundesliga schmilzt auch immer mehr zusammen. So ist auch die Vorbereitungswoche eins von elf für die SVG Lüneburg schon wieder Geschichte.

Wenn es am Montag in die zweite Etappe geht, ist der Kader der LüneHünen komplett. Am Donnerstag trafen die drei US-Amerikaner Jordan Ewert, Will Craft und Dalton Solbrig verspätet und nach der langen Anreise müde, aber happy in Lüneburg ein. Sind die Corona-Tests bei dem Trio wie schon zuvor bei allen anderen Spielern und Trainern ohne Befund, stoßen Ewert und Craft zum restlichen Kader. Solbrig muss sich ja wegen seiner Fußverletzung noch gedulden und zunächst einen Termin bei einem Spezialisten wahrnehmen.

Bewegtbilder als Appetit-Anreger

Während fast das komplette Team nun ein freies Wochenende genießt, schwitzt Neuzugang Richard Peemüller noch einmal im Sand. In Düsseldorf steht das nächste Männer-Turnier der comdirect beach tour an. Auf dieser „road to Timmendorf“ werden die nächsten DM-Tickets im Beachvolleyball  vergeben, die Peemüller und sein Partner Manuel Harms sich schon gesichert haben. Das Duo startet deshalb beim gleichzeitig stattfindenden Turnier der Top-Teams. In der Parallelgruppe ist der frühere LüneHüne Julius Thole gemeldet, spielt wegen einer Verletzung seines sonstigen Partners Clemens Wickler aber dieses Mal mit dem holländischen Ex-Weltmeister (2013) Alexander Brouwer.

Sport1.de und sportdeutschland.tv sind in Streams ausführlich dabei, im Free-TV überträgt Sport1 am Sonnabend ab 19.05 Uhr und am Sonntag ab 15.15 Uhr.

Wem der Sinn eher nach Volleyball aus der Halle steht, der kann am Sonnabend ab 18.30 Uhr noch einmal ein Highlight der vergangenen Saison verfolgen: den weltweit in die Annalen eingegangenen Mammutsatz zwischen den Alpenvolleys Haching und der SVG im Dezember 2019, den die LüneHünen unglücklich mit 48:50 verloren. In einer „Watch-Party“ der Volleyball-Bundesliga auf facebook lässt SVG-Kommentator Roman Gerth dieses Drama zusammen mit Jannik Pörner und dem damaligen Hachinger Libero Florian Ringseis noch einmal Revue passieren.