Gemeinsam zum Erfolg gegen Frankfurt? SVG Trainer Stefan Hübner und Matthias Pompe

United Volleys, so heißt ein Volleyball-Projekt aus Frankfurt am Main, das vor e1,5 Jahren ins Leben gerufen worden ist. Und das sehr erfolgreich. Im vergangenen Jahr belegten die Frankfurter genauso wie die SVG Lüneburg den dritten Tabellenplatz und dieser Saison stehen sie momentan sogar aktuell auf Platz 2. Angeführt wird das Team vom Routinier Christian Dünnes der nach einer nicht ganz glücklichen Zeit bei den Berlin Recycling Volleys unter Frankfurts Trainer Michael Warm einen zweiten Frühling erlebt.
Keine leichte Aufgabe für die SVG Lüneburg am Samstag um 19:30 Uhr in der Fraport Arena in Frankfurt. Bisher konnte die SVG trotz guter Spiele noch nicht gegen die Frankfurter gewinnen. Doch wenn der Tabellenfünfte weiterhin den Anschluss an das obere Tabellendritte halten möchte, sollten die Lüneburger möglichst einen Punkt entführen. „Das wird nur gemeinsam gehen. Wir arbeiten gut zusammen, auch wenn die letzten Wochen viel Kraft gekostet haben“, sagt SVG Trainer Stefan Hübner. „Doch die Entwicklung als Team ist sportlich positiv, wir freuen uns richtig auf dieses Spiel in Frankfurt“, so Hübner.

Doch auch Frankfurts Trainer Michael Warm hofft auf eine möglichst eindeutige Punktausbeute, zollt den LüneHünen jedoch auch seinen Respekt: „Wir müssen höllisch aufpassen und das Match von Anfang an mit voller Konzentration angehen“, warnt United-Cheftrainer Michael Warm. „Geschenke haben wir auch so kurz vor Weihnachten nicht zu verteilen!“ Schließlich wollen er und die Seinen nach dem abschließenden Heimspiel gegen Rottenburg in einer Woche in der Rüsselsheimer Großsporthalle die Feiertage ganz weit oben in der Tabelle verbringen.

Das Spiel wird wie gewohnt ab 19:30 Uhr live auf www.sportdeutschland.tv übertragen.