Steven Marshall wechselt aus der stärksten Volleyball-Liga der Welt – der Plus Liga Polens – zur SVG Lüneburg. Der 25 jährige kanadische Nationalspieler spielte zuletzt für den Tabellenfünften Transfer Bydgoszcz. Dort war sein Trainer der Deutsche Nationalmannschafts-Coach Vital Heynen, der sein Engagement mit Ablauf der Saison in Polen aber beendet hat.
Marshall soll den Königstransfer für die SVG in der diesjährigen Wechselperiode darstellen. Er ist Außen-/Annahme Spieler und sein Wechsel von Polen in die Deutsche Volleyball Bundesliga ist durchaus als Überraschung zu sehen. „Ein großer Grund warum ich mich entschieden habe nach Lüneburg zu kommen liegt in der Person Stefan Hübner. Ich habe viel gutes über Ihn als Trainer, aber auch Menschen gehört. Nachdem wir uns unterhalten haben wusste ich, dass ich nach Lüneburg möchte“, sagt Marshall über seinen Wechsel. SVG Geschäftsführer Andreas Bahlburg freut sich ebenfalls sehr über seinen dritten Kanadier in SVG Reihen: „Ich bin schon richtig gespannt auf Steven. Doch nur weil er aus der starken Plus Liga kommt, dürfen wir keine Wunder erwarten. Wir freuen uns einfach auf alles was kommt und da gehört Steven dazu“, sagt SVG Geschäftsführer Andreas Bahlburg.

Marshall bezeichnet sich neben dem Feld selbst als introvertierte Persönlichkeit. Doch auf dem Feld möchte er den Fans etwas bieten: „Ich liebe es für die Fans zu spielen und ihnen zu zeigen, dass ich ihre Unterstützung sehr schätze. Meine Leidenschaft gilt dem Volleyall und ich arbeite ständig hart an mir.“
Viel Arbeit steht für Marshall auch im Sommer an. Momentan ist er mit der kanadischen Nationalmannschaft im World League Einsatz und dort Stammspieler. Im July stehen dann bereits die Pan-Amerikanischen Spiele, vergleichbar mit den Europäischen Spielen in Baku, auf dem Programm. Gastgeber der „PanAm“ Games: Marshalls Heimatland Kanada (Toronto). Zudem hat sich das Team für den World Cup in Japan qualifiziert. „Marshall wird hier richtig fit ankommen und jede Menge Erfahrung mitbringen“, freut sich Bahlburg.

Der SVG Kader bisher: Jannik Pörner – Adam Kocian, Carlos Mora Sabaté – Michel Schlien, Scott Kevorken – Steven Marshall, Nic del Bianco, Nicolas Marks, René Bahlburg – Erik Mattson