Manche wissen es noch, als wäre es erst gestern gewesen: Ein junger, damals 24-jähriger Kanadier, tritt am 28. Oktober 2015 an die Aufschlaglinie und wird da noch länger sein Arbeitsfeld haben – denn er prügelt den Ball zu Beginn des dritten Satzes gegen Düren zwölfmal in Serie zur 12:0-Führung übers Netz. Nick del Bianco heißt er, „nur“ 1,95 Meter groß, aber ungemein sprungkräftig und effektiv. Am Saisonende steht der Außenangreifer im Bundesliga-Ranking „Aufschlagpunkte gesamt“ auf Platz drei und bei den Topscorern auf Rang sechs.

Die wahnsinnige von Aufschlagserie von Nick del Bianco.
Foto: Kerstin Thomas Pokalspiel Volleyball SVG Lüeneburg gegen SWD powervolley Düren

Als Erinnerung an die legendäre Aufschlagserie und die damals überkochende Stimmung auf den Rängen: Sichert Euch als Souvenier einen Quadratmeter des Spielfeldes aus der Gellersenhalle!