Super! Auch die 3.Damen der SVG Lüneburg haben ihre Chancen auf einen Aufstieg in die Bezirksliga gewahrt!
Am 08.03.14 war wirklich ein guter Tag für Lüneburgs Volleyballerinnen. Die 1.Damen haben den Klassenerhalt geschafft und die 3. sind hinter den schon länger als Staffelsieger feststehenden 4 Damen der SVG nun Vize geworden und können sich am 29. oder 30.03.14 in der Relegation für die Bezirksliga qualifizieren.
 
Das entscheidende Spiel stand zuerst an. Es ging gegen MTV Salzhausen, welche ebenfalls noch hätten Vize werden können.
 
SVGL startete wieder einmal nervös in den ersten Satz. Salzhausen erwies sich allerdings als nicht so starker Gegner, wie wir im Hinspiel erlebt hatten. So konnten wir mit 25:23 den ersten Satz glücklich für uns gewinnen.
Dann aber zeigte sich unser Team überzeugend. Die Aufschläge klappten, die Annahme war gut und Pamela und Oda brachten mit guten Pässen die Angreiferinnen ins Spiel. Das Zuspiel war am ganzen Tag ein Garant für unsere Siege.
Die Sätze 2 und 3 gewannen wir ungefährdet.
 
Im zweiten Spiel wurden wir kalt erwischt, als TSV Stelle unerwartet stark angriff und Bälle auch erfolgreich abwehrte. Zudem war unser Aufschlagspiel weniger als mittelmäßig. Ganz deutlich gingen wir mit 12:25 unter.
Nach einem Schütteln in der Pause und einem energischen Aufwachen gelang uns gleich im zweiten Satz die Wende. Zunächst Pamela, später auch Cretli, Desireé und Anne brachten mit starken Aufschlägen die Steller Annahme durcheinander. Wenke sorgte mit sicherer Annahme und starker Abwehr für Sicherheit. So haben wir diesen Satz gleich mit 25:13 gekontert.
Danach war uns der Sieg sicher. Zwar haben wir uns hin und wieder selbst verunsichert, aber unsere Zuversicht und unser Siegeswillen hat uns stets zurückgeholt.
 
Toll gewonnen haben Alina, Anne, Cretli, Desireé, Kristyn, Pamela, Oda und Wenke.
Ein dickes Danke geht an Charlotte, die auf der Bank mächtig Stimmung gemacht und in den Pausen für die Musik gesorgt hat.
Ein Siegesgruß geht an die arme Carina, erkrankt ausgefallen, nachdem sie sich so beharrlich nach dem Bänderriss wieder in die Mannschaft gearbeitet hat.
 
Die Trainer Frank und Matthias hatten einen leichten und guten Tag.