Auch im zweiten Saisonspiel bei Bremen 1860 II gab es für die SVG II nichts zu holen. Mit 0:3 (16:25, 19:25, 17:25) ging das Spiel gegen die junge Reserve des Regionalligisten Bremen 1860 klar und verdient verloren. Nachdem neben Ronnie Karohs kurzfristig auch noch Jörg Ostheimer im Zuspiel ausfiel, übernahmen Michael Schönen und Marcus Salow die Position. Die Rolle blieb allerdings, wie auch in Lintorf, aufgrund der völlig instabilen Annahme undankbar. Überhaupt war das Spiel der SVG in allen Bereichen zu fehlerbehaftet und immer wieder mussten lange Serien von Bremer Punkten hingenommen werden.

Die Mannschaft ist noch immer weit davon entfernt, als Einheit zu agieren. Besonders die Stimmung auf dem Feld muss sich in den kommenden Wochen deutlich verändern. Das Team hat es bisher noch nicht geschafft, im Kopf in der Oberliga anzukommen. Zwar war ein holpriger Start mit dieser völlig neu zusammengewürfelten Truppe abzusehen, doch solch blutleere Vorstellungen sind damit nicht zu entschuldigen. Bis zu den nun folgenden Heimspielen wirddie Mannschaft intensiv an der Umkehrung dieses Trends arbeiten, um den verpatzten Saisonstart vergessen zu machen.