Der 19-jährige Mittelblocker Florian Krage wechselt zur kommenden Saison vom Drittligisten VFL Pinneberg zur SVG Lüneburg. Krage gilt als größtes Talent auf dieser Position in Hamburg und schlägt folgerichtig im kommenden Jahr für Norddeutschlands besten Volleyballverein auf. „Er trainiert bereits seit einiger Zeit häufiger bei uns mit. Und er hat alle Anlagen, um ein sehr guter Mittelblocker zu werden“, freut sich SVG Trainer Stefan Hübner. Der startete seine Karriere einst selbst als Mittelblocker in Hamburg und zog von dort aus in die große Volleyballwelt. „Wir wollen Florian zunächst die Möglichkeit geben, sich bei uns weiterzuentwickeln. Ich freue mich bereits jetzt darauf in der Saisonvorbereitung mit ihm gemeinsam an den nächsten Schritten zu arbeiten“, so Hübner. Euphorisch zeigt sich SVG Geschäftsführer Andreas: „Ein junger Spieler aus der Region. Das passt perfekt. Zudem habe ich Krage bereits bei uns im Training beobachtet. Der hat richtige Kraken-Arme im Block, da haben sich unsere Jungs schon mal umgeschaut.“ Der junge Hamburger freut sich auf die kommende Aufgabe: „Es wird ein großer Sprung und ich hoffe, dass ich bereit dafür bin.“ Parallel bewirbt sich der Hamburger an der Lüneburger Leuphana Universität um einen Studienplatz der Ingenieurwissenschaften. „Die Universität genießt auch hier in Hamburg einen hervorragenden Ruf“, so Krage. Florian Krage gehörte bereits in dieser Saison zu den Leistungsträgern beim Drittligisten VFL Pinneberg. Die Pinneberger belegen einen Spieltag vor Saisonende den vierten Tabellenplatz in der dritten Liga.