Machts noch einmal LüneHünen !

Können die LüneHünen Euphorie und Leistungsniveau vom Ostersonnabend mit in die Max-Schmeling-Halle nehmen, wenn sie am Sonntag (16 Uhr) zum Viertelfinal-Showdown bei den Berlin Volleys antreten? Nach einem 1:1-Zwischenstand in der Best-of-3-Serie liegt die Sensation zumindest in der Luft, dass die SVG den amtierenden Meister rauskegelt. Seit es die Playoffs gibt (Saison 2005/06), konnte noch…

Details

SVG kratzt am Ego von Berlin

In einer packenden und absolut hochklassigen Partie schlägt die SVG Lüneburg den deutschen Meister Berlin Recycling Volleys verdient mit 3:1. SVG-Coach Stefan Hübner sprach im Anschluss von einer intensiven Begegnung: „Heute haben wir hier absolut attraktives Männer-Volleyball gesehen, wo wir uns für eine sehr gute Leistung auch belohnt haben.“ Mit Startschwierigkeiten der Gäste aus Berlin…

Details

LüneHünen wollen ein drittes Spiel erzwingen

Noch ist nichts verloren – aber nun liegt der Druck des Gewinnenmüssens bei den LüneHünen. Und die sind wild entschlossen, im zweiten Playoff-Viertelfinale nach der Auftaktniederlage bei den Berlin Volleys noch ein drittes Match zu erzwingen, wenn an diesem Sonnabend (20 Uhr) in der CU Arena in Hamburg-Neugraben Teil 2 der best-of-3-Serie ansteht. Vor mehr…

Details

Berlin hat Respekt vor den LüneHünen

„Berlin ist ja unbedingt eine Mannschaft, die uns liegt“, blickte Bernd Schlesinger, Co-Trainer der SVG, schon am Sonnabend verschmitzt und voller Vorfreude auf die Playoffs. Und nun wollen die LüneHünen erneut ihre immer wieder gern eingenommene Rolle spielen und einen Favoriten ärgern, wenn sie an diesem Mittwoch (19.30 Uhr/Stream auf sportdeutschland.tv) zum ersten von maximal…

Details

SVG II holt Meisterschaft in der Dritten Liga!

Meister der 3. Liga West – die SVG II hat am letzten Spieltag mit einem 3:0 (25:17, 25:21, 25:20)-Heimerfolg gegen Bremen 1860 seinen ersten Platz vor Aligse verteidigt und den Titel geholt. Die Bremer rutschten dadurch noch auf einen der drei Abstiegsplätze – eine kurze Fahrt weniger. Dagegen geht es weiterhin ins weit entfernte Aachen,…

Details

5 Gründe, warum die SVG die BR Volleys schlagen kann

Jetzt geht es Schlag auf Schlag. Crunchtime in der Volleyball Bundesliga. Die Playoffs beginnen und es geht um den Einzug in das Halbfinale in der Volleyball Bundesliga. Also darum, dass man zu den vier besten Teams in der gesamten Republik zählt. In einem Land mit 80.000.000 Einwohnern – das wäre einmal wieder verrückt von den…

Details

Wer soll diese Friedrichshafener stoppen?

Dem VfB Friedrichshafen ist einfach nicht beizukommen. 20 Spiele, 20 Siege, mit optimalen 60 Punkten zieht der Spitzenreiter nach einem 3:0 (25:22, 25:20, 25:20) bei der SVG Lüneburg in die Playoffs ein und trifft dort auf Bühl. Die SVG muss ab Mittwoch gegen Berlin ran. Auch Die LüneHünen schafften es zum Abschluss der Hauptrunde in…

Details

LüneHünen hoffen auf Überraschung

Es war der 20. Februar 2016, als den LüneHünen ein historischer Coup gelang: Erstmals landeten sie einen Sieg gegen den Rekord-Meister und –Pokalsieger VfB Friedrichshafen. 3:1 hieß es in der brodelnden Gellersenhalle. Eine Wiederholung käme nun zum Ende der Hauptrunde gerade recht… Es wird enorm schwer gegen den souveränen Spitzenreiter (Sonnabend, ausnahmsweise schon um 19…

Details

Die SVG entführt 2 Punkte aus der Brandenburger Hölle

Einfach siegen wäre zu einfach – LüneHünen müssen erneut in den Tiebreak Aller verrückten Dinge sind drei: Schon wieder mussten die LüneHünen in den Tiebreak, zum dritten Mal in Serie und innerhalb von nur zehn Tagen über fünf umkämpfte Sätze gehen. Statt bei einem Gegner im Niemandsland der Tabelle einfach mal wieder einen Drei-Punkte-Sieg zu…

Details

LüneHünen wollen weiter fleißig punkten

Wer wird der Playoff-Gegner der LüneHünen? Noch zwei Wochen Bundesliga-Hauptrunde, dann steht das Viertelfinale fest. Nach derzeitigem Stand hieße Berlin (2.) der Gegner der SVG (6.), doch ist auch das Duell möglich, das in den letzten Jahren zum Dauerbrenner wurde: ein Viertelfinale gegen Düren. Dazu muss das Team von Chefcoach Stefan Hübner aber das letzte…

Details