„Die Rückrunde gehört uns!“ lautete der Vorsatz für das neue Jahr. Leider kommt es wie immer anders, als man denkt…

Am Samstag, den 10. Januar, ging es für die Damen I der SVG nach Wolfenbüttel gegen die VSG Hannover II. Verletzungsbedingt startete man mit nur 8 Spielerinnen in das Match, jedoch hatten sich die Lüneburgerinnen für das erste Spiel der Rückrunde viel vorgenommen. Durch einige Umstellungen auf ein paar Positionen startete man sehr unsicher und hektisch in den 1. Satz. Es konnte kein Druck aufgebaut werden und der Satz wurde klar von Hannover dominiert. Somit fuhr der Gegner diesen auch sicher mit 25:16 nach Hause. Im zweiten Satz gelang es den Damen aus Lüneburg, ihre Leistung ein wenig zu steigern. Zum Ende des Satzes schlichen sich auch beim Gegner einige Fehler ein und es wurde noch einmal spannend. Jedoch reichte es nicht für einen Satzgewinn und der 2. Satz ging mit 25:23 an die VSG Hannover. Durch mangelnde Risikobereitschaft und zu wenig Kampfgeist verloren die Lüneburgerinnen zu guter Letzt auch den 3. Satz mit 18:25 und mussten ohne die erhofften Punkte die Heimreise antreten.

Nun geht es darum, in den nächsten 2 Wochen im Training fleißig an den identifizierten Schwachstellen zu arbeiten und wieder den Glauben an das eigene Können zu finden, um im Heimspiel am 24. Januar mit positivem Selbstvertrauen endlich mal wieder einen Sieg einzufahren. Wir freuen uns wie immer auf lautstarke Unterstützung!