Die SVG Lüneburg hat mit einem 3:0 (25:15;29:27;25:22) gegen den TV Ingersoll
Bühl Ihre gute Form aus dem Berlin Spiel bestätigt. Damit haben die Lüneburger
einen großen Schritt in Richtung direkte Playoff Qualifikation getätigt und den
Vorsprung auf den Tabellensiebten aus Bühl auf acht Punkte ausgebaut. Besonders
überzeugend war dabei MVP Carlos Mora Sabaté. Der Spanier überzeugte mit
platzierten Aufschlägen und souveränem Passspiel und führte sein Team zu einem
letztendlich souveränen Sieg. „Die Jungs haben das heute aber alle super
gemacht, da möchte ich keinen besonders hervorheben. Nach einem deutlichen
ersten Satz ist der zweite immer besonders schwer. Doch gegen die physisch
starken Bühler haben wir heute die richtigen Mittel gefunden“, sagte ein
sichtlich zufriedener SVG Trainer Stefan Hübner.
In der kommenden Woche haben die Lüneburger dann bereits das nächste Heimspiel.
Gegner dann: Der selbsternannte „Geilste Club der Welt“, der TSV Herrsching vom
Ammersee.