Fast 100 Pappkameraden gaben den LüneHünen zuletzt moralische Rückendeckung

#MeinPlatz – Verkauf beendet

Pappkameraden bleiben SVG treu

Drei Gewinner der #MeinPlatz-Aktion ermittelt

Mit dem Ende dieses Jahres endet auch die Aktion #MeinPlatz der SVG Lüneburg, eine Kampagne, bei der sich Anhänger der LüneHünen ihre virtuelle Anwesenheit bei Heimspielen sichern konnten. Fast 100 Pappkameraden mit dem Konterfei von Fans saßen letztlich auf Stühlen um das Spielfeld herum, ließen die in der Corona-Pandemie verwaiste Gellersenhalle nicht mehr ganz so trist erscheinen und gaben den Spielern bei den Geisterspielen moralische Rückendeckung.

Mit der Aktion verbunden war eine Verlosung, dessen Gewinner jetzt ermittelt sind. Hauptgewinn war eine Dauerkarte für die neue Saison 2021/22, dann in der neuen Arena Lüneburger Land – freuen kann sich der/die Besitzer/-in von #MeinPlatz 17.

Ein Heimspiel-Trikot der SVG (XL, Nummer und Name wählbar) geht an #MeinPlatz 54 und ein Aufwärm-Shirt (XL, Nummer und Name wählbar) geht an #MeinPlatz 82. Die Gewinner werden auch noch persönlich per Mail angeschrieben.

Aber auch alle anderen Pappkameraden gehen nicht leer aus. Jeder #MeinPlatz-Käufer hat eine Nummer zugewiesen bekommen und erhält seinen Aufsteller am Ende dieser Saison zurück – versehen mit den Unterschriften des Teams. Die Rückgabe erfolgt dann bei einem Meet & Greet mit der Mannschaft. Zu diesem Termin laden wir noch gesondert ein.

Die LüneHünen sagen schon einmal Danke für die Unterstützung! Die Pappkameraden werden natürlich auch in den noch folgenden Heimspielen aufgestellt. Der Verkauf ist zwar vorbei, die Pandemie aber leider noch nicht. Die Beschränkungen wird es auch weiterhin geben, hoffen kann man allenfalls, dass statt der Geisterspiele mittelfristig wieder ein Teil Zuschauer zugelassen werden wie zu Beginn dieser Saison.

BUNDESLIGASPIELE ZUSAMMENGEFASST

Fast hätte Düren seine Siegesserie auf zehn Spiele ausgebaut, am Ende hatten aber doch die Berlin Volleys die Nase vorn: Im Spitzenspiel setzten sich die Hauptstädter dank der herausragenden Timothée Carle, der vor allem stets in der Crunchtime eines Satzes aufdrehte, und Cody Kessel mit 3:2 durch, obwohl die Dürener in einem spannenden Match einen 0:2-Rückstand egalisiert hatten. Da kurz vor Weihnachten auch Friedrichshafen klar gegen die Netzhoppers gewann, setzt sich dieses Trio nun langsam ab vom übrigen Feld, das Bühl nach einem Erfolg in Unterhaching anführt.

Ein viertes angesetztes Match fiel kurzfristig aus: Die Giesen Grizzlys, schon in Herrsching angekommen, mussten unverrichteter Dinge wieder heim, weil zwei Spieler positiv auf Corona getestet wurden. Das Ergebnis erwies sich aber im Nachhinein als falsch, die Quarantäne gegen das gesamte Team ist inzwischen wieder aufgehoben.

Das Bundesliga-Programm geht weiter am 9. Januar, für die SVG aber erst am 16./17. Januar mit Auswärtsspielen bei den Netzhoppers KW-Bestensee und tags darauf beim VC Olympia Berlin.

Die letzten Begegnungen dieses Jahres:

VfB Friedrichshafen – Netzh. KW-Bestensee 3:0
(25:20, 25:13, 25:20)
67 Min., 0 Zuschauer
MVP: Weber – Westphal
beste Scorer: Weber (17), Juhkami (13), Mote, Marechal (je 6) – Allik (9), Westphal (7), Weir, Timmermann (je 6)

TSV Unterhaching – Bisons Bühl 1:3
(23:25, 26:24, 19:25, 17:25)
89 Min., 0 Zuschauer
MVP: J. Sagstetter – Ringseis
beste Scorer: J. Sagstetter, Topuzliev (je 16), Zahar (14) – Lopez (19), Szabo (14), Kronthaler (13)

powervolleys Düren – Berlin Volleys 2:3
(20:25, 20:25, 27:25, 31:29, 10:15)
129 Min., 0 Zuschauer
MVP: Broshog – Carle
beste Scorer: Gevert (18), B. Andrae (15), Broshog (14) – Carle (26), Kessel, Patch (je 19)

In eigener Sache

Die SVG wünscht allen Fans, Freunden, Gönnern und Sponsoren sowie deren Angehörigen einen guten Rutsch ins neue Jahr und vor allem allzeit Gesundheit!

Volleyball Bundesliga