Starke Gegner aus Japan, Polen und Holland

Vorverkauf hat schon begonnen

Ein aktueller Triple-Sieger aus Fernost, ein Titelkandidat für die anstehende Saison in der starken polnischen PlusLiga und der holländische Meister der letzten drei Jahre – das ist der illustre Kreis bei einem internationalen Turnier der SVG Lüneburg, das am 22. und 23. September als Höhepunkt der Saisonvorbereitung in der Gellersenhalle ansteht. Der Vorverkauf dafür hat jetzt begonnen.

„Lüneburg-Cup“ heißt das Kind, und das soll in den nächsten Jahren wachsen und gedeihen, zu einer ständigen Einrichtung werden. Geplant war es ursprünglich als erstes großes Event 2018 in der Arena Lüneburger Land. Doch deren Fertigstellung steht ja noch in den Sternen. Die längst laufenden, aufwändigen Turnier-Vorbereitungen sollten und konnten aber nicht mehr gestoppt werden. Also müssen auch die Gastteams das Handicap der niedrigen Decke akzeptieren.

Lüneburg-Cup soll feste Einrichtung werden
Schon lange auf gepackten Koffern sitzen die Japaner von den Panasonic Panthers aus Osaka, aktueller Triple-Gewinner (Meisterschaft, Pokal, Supercup). Dieses Team ist derzeit die klare Nummer 1 in seinem Land und hat sich mit großer Delegation angekündigt. Einer der Stars ist Diagonalangreifer Issei Otake, zuletzt für eine Saison in der Bundesliga bei den United Volleys RheinMain in Frankfurt unter Vertrag.
„Mit den Panthers möchten wir langfristig eine Kooperation aufbauen, ihr erster Besuch hier mit der Turnier-Teilnahme soll erst der Anfang eines länger anhaltenden Austausches sein“, bekräftigt SVG-Geschäftsführer Andreas Bahlburg. Der steckt jetzt schon mitten in der Fein-Justierung für den knapp einwöchigen Besuch der weit gereisten Gäste, denen neben ausreichend Trainingsmöglichkeiten auch ein Rahmenprogramm geboten werden soll.
Ein höchst attraktiver Gast ist auch KPS Stocznia Szczecin (Stettin) aus Polen. Dort traten die LüneHünen vor der letzten Saison zu einem Testspiel an. Das Team wurde – noch unter dem alten Namen Espadon – nur Elfter in der 16er-Liga. Doch der neue Hauptsponsor Stocznia, eine Werft, hat enorme Investitionen getätigt. Vielfache Nationalspieler und mehrfache Olympia-Teilnehmer kamen, und inzwischen gilt Stettin als einer der Titelfavoriten für die neue Saison.
Schließlich sind da noch die Holländer von Abiant Lycurgus Groningen, mit denen die SVG seit zwei Jahren einen intensiven Austausch pflegt. Im Newsletter werden wir die Gästeteams in den nächsten Wochen ausführlicher vorstellen.
Kombi- oder Einzel-Tickets – aber ausnahmsweise nicht online
Für die vier anstehenden Topspiele bei diesem Turnier gibt es ab sofort entweder ein Kombi-Ticket für beide Tage oder Tages-Tickets für Sonnabend und Sonntag im Vorverkauf – allerdings nur in der Geschäftsstelle und den bekannten Vorverkaufsstellen, ausnahmsweise nicht online bei Ticketmaster.
Kombi-Ticket: Premium 30 (28 ermäßigt), Kategorie A 26 (24), Kategorie B 22 (20), Kategorie C 16 (14)
Einzel-Ticket: Premium 19 (17),  Kategorie A 17 (15), Kategorie B (15 (13), Kategorie C 12 (10)