Die SVG Lüneburg startet am kommenden Sonntag, den 19.03.2017 um 18 Uhr in das Playoff-Viertelfinale gegen die SWD Powervolleys Düren. Genau die Viertelfinalkonstellation, wie es sie auch vor einem Jahr gab. Damals besiegte die SVG Lüneburg die starken Dürener zunächst zu Hause mit 3:2 und setzte sich auswärts mit 3:1 durch. Das 2:0 in dieser Serie war überraschend deutlich.

In diesem Jahr muss die SVG Lüneburg jedoch zunächst auswärts antreten, kann also nicht vorlegen. Zudem muss die SVG Lüneburg erstmals ein Bundesligaspiel in Hamburg austragen, da die Gellersenhalle bekanntermaßen nicht die Voraussetzungen der Volleyball Bundesliga für die Playoffs erfüllt. Also spielt die SVG Lüneburg nun in der Hamburger CU Arena (TICKETS GIBT ES HIER) am Mittwoch, den 22.03.2017, um 20 Uhr. Und das alle Voraussicht nach vor ausverkauftem Haus und somit über 1.700 Zuschauern.

Hübners Mannen sind vorbereitet

Intensiv haben sich die LüneHünen in den vergangenen beiden Wochen auf dieses Spiel vorbereitet. Dabei auch immer wieder in der CU Arena in Hamburg trainiert. „Mit der hohen Decke in Hamburg konnten wir in der Annahme anders trainieren. Das wird uns auch in Düren helfen“, sagt SVG Trainer Stefan Hübner. „Wir haben einige gute Einheiten hinter uns und freuen uns jetzt auf die kommenden Spiele“, so Hübner. Favorisiert sind jedoch die Dürener. Mit jeweils 3:1 konnten sie die SVG Lüneburg in der Hauptrunde besiegen. „Eine gute und homogene Mannschaft. Doch die Karten werden in den Playoffs neu gemischt“, misst Hübner den bisherigen Ergebnissen keine allzu große Bedeutung bei.

 

Zuschauerrekord in Hamburg – Erstmals LED Bande im Einsazu

Erstmals spielt die SVG Lüneburg in Hamburg. Erstmals wird die SVG Lüneburg in einem Heimspiel über 1.500 Zuschauer begrüßen. „Wir müssen all unser Equipment nach Hamburg bringen. Aber in einer großen Familie hilft man sich. Klasse, wie Helfer und Fans uns unterstützen“, freut sich SVG Geschäftsführer Andreas Bahlburg. Erstmals wird die SVG Lüneburg auch eine LED Bande einsetzen. Diese wird normalerweise von den Hamburger Handballern genutzt, kommt nun auch erstmals bei der SVG zum Einsatz. „Das ist ein Testlauf. Wir möchten Partnern und Fans mitnehmen auf unserem Weg der weitergehenden Eventisierung. Das wird ein Hingucker für alle Beteiligten“, ist Bahlburg vom Erfolg der LED Bande überzeugt.

Das Hinspiel der SVG Lüneburg bei den SWD Powervolleys Düren wird am Sonntag live ab 18 Uhr auf www.sportdeutschland.tv übertragen.

 

 

Playoffs im Überblick

Hinspiel: 19.03.2017 | 18 Uhr | Arena Kreis Düren | live auf www.sportdeutschland.tv

Rückspiel: 22.03.2017 | 20 Uhr | CU Arena Hamburg | live vor Ort oder auf www.sportdeutschland.tv