Die SVG Lüneburg gestaltet das Jahr 2016 weiterhin erfolgreich. Mit 3:1 (25:17;24:26;25:22;25:20) konnten sich die Lüneburger am Samstagabend in der wie immer ausverkauften Gellersenhalle gegen den TSV Herrsching durchsetzen.

Der Nord-Süd Gipfel war dabei insgesamt eine klare Angelegenheit. Zwar musste die SVG einige schwierige Phasen meistern, insbesondere im zweiten Satz, doch die Aufschlagstärke und die starke mannschaftliche Leistung sicherten der SVG Lüneburg die nächsten drei Punkte. Als MVP wurde wie bereits in der vergangenen Woche SVG Zuspieler Carlos Mora Sabaté ausgezeichnet. „Die Jungs waren fokussiert und haben Ihre Aufgaben gut umgesetzt“, sagt SVG Trainer Stefan Hübner. Und der sportliche Leiter Bernd Schlesinger blickt bereits voraus: „Jetzt haben wir gegen Düren und Frankfurt zwei schwierige Auswärtsspiele in Folge, da hoffen wir natürlich nun auch etwas zählbares mitzubringen.“ Die SVG kletterte mit dem Sieg auf Platz vier und liegt drei Punkte vor dem nächsten Gegner, den SWD Powervolleys Düren. Die Dürener liegen nun drei Punkte hinter der SVG, haben jedoch auch ein Spiel weniger absolviert.