Power-Wochen für die SVG Lüneburg. Nach dem Topspiel in der vergangenen Woche bei den SWD Powervolleys Düren treffen die Lüneburger am Sonntag um 16 Uhr in der Fraport Arena auf die United Volleys Rhein Main. Der Aufsteiger ist auf Grund eines finanzkräftigen Konzeptes und einer guten Transferpolitik das Überraschungsteam der Saison. Das Team von Trainer Michael Warm, um den wieder erstarkten langjährigen Nationalspieler Christian Dünnes, belegt hochverdient Platz drei und konnte in dieser Saison bereits den Rekordmeister VFB Friedrichshafen aus dem Pokal werfen.

„Eine richtig große Aufgabe für unser Team. Frankfurt spielt einen tollen Volleyball“, sagt SVG Trainer Stefan Hübner und fügt hinzu: „Aber wir haben glücklicherweise auch ein spielstarkes Team.“ Doch die Komplimente gibt auch Frankfurts Trainer Michael Warm an die Lüneburger zurück: „Das 3:1 gegen Lüneburg war vielleicht unser knappster und schwerster Sieg in der Hinrunde, das hätte leicht andersherum ausgehen können“, warnt Michael Warm seine Uniteds.

Und SVG Kapitän Scott Kevorken meint das vermeintliche Erfolgsrezept zu kennen: „Wir sind immer stark, wenn wir uns auf unsere Leistung als Team fokussieren. Wenn jeder seinen Job erledigt, dann überrollt uns kein Team in der Liga. Ob es dann am Ende etwas zählbares gibt, das wird sich zeigen.“ Dabei bauen die Lüneburger auf die Aufschläge von Kevorken & Co. Dort zählen die Lünehünen nämlich zu den stärksten Teams der Liga.

Das Spiel wird wie gewohnt am Sonntag um 16 Uhr live auf sportdeutschland.tv übertragen.