Mit der Zugehörigkeit zur 1. Volleyball Bundesliga wachsen auch die Anforderungen außerhalb des Spielfeldes. So nehmen die Volleyballer der SVG Lüneburg derzeit eine Reihe von PR-Terminen wahr. Gestern Abend stellte sich der komplette, zwölfköpfige Kader mit dem Trainerteam den Sponsoren, Förderern, den Gesellschaftern des Vereins sowie Medienvertretern vor.
Die Teampräsentation fand im Rahmen eines sogenannten „meet & greet“ in der Lüneburger Ritterakademie statt. Durch die Veranstaltung führte der PR-Verantwortliche der SVG, Henrik Morgenstern. Wobei zunächst Daniel Sattler, Prokurist der Volleyball-Bundesliga (VBL), Gelegenheit bekam, das neue Gesicht der Liga zu präsentieren, unter anderem mit einem Film, in dem auch SVG-Spieler Falko Steinke mitmischt. Sattler hatte auch viele lobende Worte mitgebracht: „Ich hoffe, dass das hier auf Dauer ein wunderbarer Erstliga-Standort wird. Ja, ich bin zuversichtlich, dass die SVG ein Leuchtturm für Volleyball im Großraum Hamburg wird.“
Vor etwa 30 Gästen führte Morgenstern anschließend Kurzinterviews: Trainer-Crew, Mannschaftsarzt, Physiotherapeutin, schließlich alle Spieler in Vierer-Gruppen – kurzweilige Gespräche, in denen alle sehr sympathisch rüberkamen. Und dann mischten sich alle SVGler unter die Gäste zum Small-Talk. Ein Abend, der unübersehbar gut ankam.
Heute ist die SVG mit einer Abordnung zu Gast beim Rotary Club, morgen folgt ein Termin beim NDR-Rundfunk für die Sendung „Sportland“, auch bei Radio ZuSa stand schon ein Termin an.