Hinweis: Bei Mittwochs Spielen gibt es grundsätzlich ausreichend Tickets an der Abendkasse! Also durchaus auch für kurzentschloßene ein interessantes Spiel und eine gute Möglichkeit an Tickets zu kommen.

Acht Spiele, sieben Siege. So liest sich die stolze Heimbilanz der SVG Lüneburg in der Saison 2015/2016. Am Mittwoch Abend gegen die VSG Coburg um 20 Uhr soll möglichst der sechste Heimsieg hinzukommen. Doch es dürfte alles andere als eine leichte Aufgabe für den Tabellenfünften gegen das Überraschungsteam der Saison aus Bayern sein. Viele Experten hatten die Coburger vor der Saison bereits als Abstiegskandidaten Nr. 1 auserkoren. Doch die Bayern belehrten alle Kritiker eines besseren und spielen bisher eine starke Saison.

Und so sorgten die Coburger im Hinspiel bereits gegen die SVG Lüneburg mit einem 3:2 Sieg für eine Überraschung. Doch es war nicht die einzige: Vor zwei Wochen musste Rekordmeister Friedrichshafen einen Punkt in Coburg abgeben, so dass die SVG weiterhin gewarnt ist. Für die SVG geht es im Spiel gegen Coburg um viel. Mit einem Sieg könnte man den so wichtigen Platz fünf für die Playoff Qualifikation sichern. Mit diesem geht man im Viertelfinale den Topteams aus Frankfurt, Friedrichshafen und Berlin aus dem Weg und würde -Stand heute – voraussichtlich auf die SWD Powervolleys Düren treffen.

„Das ist für uns alles noch Zukunftsmusik. Wir müssen jetzt erstmal wieder punkten, bevor wir uns mit einem Viertelfinale beschäftigen können“, sagt SVG Mittelblocker Michel Schlien. Und in der Tat: Von den beiden vergangenen Auswärtsreisen aus Düren und Frankfurt brachte die SVG trotz guter Leistungen nichts zählbares mit. „Das ist eine Mischung aus Enttäuschung und Erleichterung“, so Schlien. „Enttäuschung, weil wir wirklich etwas liegen gelassen haben, aber auch erleichternd, da wir gesehen haben, dass wir auswärts auch gegen diese starken Teams auf Topniveau mitspielen können.“

Alles andere als enttäuschend soll hingegen das Spiel gegen Coburg verlaufen. „Zu Hause muss uns erstmal ein Team schlagen. Wir gehen selbstbewusst in das Spiel und wollen endlich wieder drei Punkte“, gibt sich Schlien kämpferisch. Das Spiel wird wie gewohnt live auf sportdeutschland.tv übertragen.