SVG unter den vier besten Mannschaften Deutschlands

Mit 3:0 (25:23;25:22;25:21) setzte sich die SVG Lüneburg am späten Mittwochabend gegen den TV Ingersoll Bühl durch. Ein überraschender Erfolg, nachdem die Bühler in den vergangenen beiden Jahren zweimal im Halbfinale gestanden haben. Nun spielt die SVG Lüneburg am kommenden Mittwoch gegen den VFB Friedrichshafen, ehe am Ostersamstag das zweite Spiel der Best-Of-Five Serie in der Gellersenhalle ausgetragen wird.

MVP wurde Tijmen Laane, der mit einer souveränen Annahme und starkem Angriffspiel überzeugte. Aber auch Libero Erik Mattson und René Bahlburg spielten stark in der Annahme und legten die Basis für eine hervorragende Mannschaftsleistung. Ein Beleg dafür ist die Annahmestatistik, bei der die SVG lediglich zwei Fehler machte, die Bühler hingegen sieben. Der Jubel über den Sieg kannte in der Gellersenhalle nachdem Matchball wieder einmal keine Grenzen. „Standing Ovations während der einzelnen Sätzen. Das hat unsere Jungs nochmals enorm gepusht. Ich bin stolz auf die mentale Stärke dieser Mannschaft, so etwas erlebt man vllt. nur einmal“, sagte SVG Geschäftsführer Andreas Bahlburg. Und auch MVP Tijmen Laane war begeistert: „Wir wussten, dass wir eine gute Chance haben. Nachdem ersten Satzgewinn haben wir dann gemerkt, wenn wir jetzt nicht nachlassen, dann stehen wir im Halbfinale. Das ist die absolute Krönung.“

Damit zählt die SVG in dieser Saison neben den weiteren Halbfinalteilnehmern VFB Friedrichshafen, Berlin Recycling Volleys und den SWD Powervolleys zu den besten vier Teams Deutschlands.