Leo Durkin an der Hantel

Nationalspieler stoßen erst nach und nach zum Kader

Trainingsstart für die sechste Bundesligasaison

Mehr als 16 Wochen Sommerpause sind vorbei, die LüneHünen haben das Training für die neue Saison in der Volleyball-Bundesliga aufgenommen. Es ist eine spezielle Vorbereitung, denn angesichts von mittlerweile fünf aktuellen Nationalspielern ist der Kader, der Chefcoach Stefan Hübner zu Beginn zur Verfügung steht, noch recht ausgedünnt und wird sich erst im weiteren Verlauf vervollständigen.

Nach gerade gelaufener Olympia-Qualifikation (s. dazu auch unten, „News aus der Szene“) bereiten sich viele Teams jetzt auf die Europameisterschaft vom 12. bis 30. September vor. Mit hoher Wahrscheinlichkeit sind da von der SVG Gijs van Solkema (Holland), Anton Brehme (Deutschland) und Antti Ronkainen (Finnland) am Ball. Zudem weilen noch Viktor Lindberg (Schweden) und Blake Scheerhoorn (Kanada) im Kreis ihrer Nationalteams.

So waren von den SVG-Neuen zum Start nur die beiden US-Amerikaner Leo Durkin und Michael Michelau dabei. Nach einem ersten Kennenlernen, bei dem Hübner betonte, dass nach der so erfolgreichen letzten Saison die Geschichte nicht einfach weitergeschrieben werden kann, sondern nun „ein neues, noch leeres Buch aufgeschlagen wird“, ging es nach einem Aufwärmprogramm zu Kraft- und Mobilitäts-Übungen auf einen in der Gellersenhalle aufgebauten Parcours.

Erstes Testspiel am 30. August

Das Saison-Motto heißt vom ersten Tag an kurz und griffig WIN – die Abkürzung für den englischen Slogan What’s Important Now. Damit ist also weniger das klassischen Gewinnen (win) gemeint – wobei natürlich auch das eine hohe Wertigkeit hat -, sondern es soll quasi täglich im Mittelpunkt stehen, was ganz aktuell wichtig ist, um sich zu verbessern.

Nach den ersten drei der insgesamt neun Wochen Vorbereitung steht die neu formierte Mannschaft – natürlich noch unvollständig – erstmals zu einem Testspiel auf dem Feld: am 30. August (18.30 Uhr, Sporthalle Lahof) treten die LüneHünen in Achim-Baden im Rahmen des 50-jährigen Bestehens des Bremer Volleyball-Verbandes beim Zweitligisten TV Baden an. Am 2. September (14.00 Uhr, Stadthalle Rostock) folgt ein Test beim Zweitligisten SV Warnemünde, am 7./8. September dann steht in Holland das schon traditionelle Wiedersehen mit Lycurgus Groningen mit zwei Vergleichen dort an.

Eine Woche vor dem Punktspielstart schließlich folgt noch ein fünftägiges Trainingscamp am Olympiastützpunkt in Hamburg. An zwei Tagen davon stoßen die Berlin Volleys zu gemeinsamen Trainingseinheiten und internen Testspielen dazu. Auch so eine Kooperation mit dem Meister, der wegen seiner zahlreichen Nationalspieler aus verschiedenen Ländern mit noch stärker ausgedünntem Kader am nächsten Montag den Trainingsbetrieb aufnimmt, gab es in den letzten Jahren schon öfter.