Am vergangenen Freitag hat sich der SVG Tross auf den Weg nach Hildesheim gemacht. In der dortigen Volksbank Arena setzte sich die SVG Lüneburg mit 4:1 (25:19; 23:25; 25:14; 25:18; 27:25) gegen die Helios Grizzlys Giesen/Hildesheim durch. Insgesamt ein verdienter Sieg, bei dem SVG Trainer Stefan Hübner fleißig Einsatzzeiten für seinen Spieler verteilt hat. „Wir haben einiges probiert und wollen weiter in den Rhytmus kommen. Ich bin sehr zufrieden und freue mich auf die kommenden Wochen“, sagt Stefan Hübner. Vor insgesamt 160 Zuschauern war es dem Topfavoriten der 2. Bundesliga aus Hildesheim gegönnt mit frechem Spiel den zweiten Satz für sich zu entscheiden. „Im Vordergrund stehen nicht die einzelnen Satzergebnisse. Wir wollen kleine Schritte gehen und uns Stück für Stück auf die Saison vorbereiten“, so Hübner. Nächste Chance für die nächsten Schritte: Am 15.9. und 16.9. beim niederländischen Meister Abiant Lycurgus Groningen. Unter anderem gegen die Ex-Lüneburger Erik Mattson und Carlos Mora Sabaté.

Voll eingestiegen bei der SVG ist nun auch Vize-Europameister Noah Baxpöhler. „Wir haben uns alle mit Ihm und der Nationalmannschaft über diesen großartigen Erfolg gefreut“, so Stefan Hübner.