Voller Einsatz: Die LüneHünen mit Joe Worsley (l.) und Arthur Nath wollen noch einmal alles geben, um das Saison-Aus schon im Playoff-Viertelfinale abzuwenden. Foto: Behns

Fans müssen den LüneHünen ordentlich Energie geben

Aus der Zwangspause über Hürde Frankfurt ins Halbfinale

Können sich die LüneHünen noch einmal aufraffen zu einer Energieleistung oder müssen sich die Fans bis in den Herbst hinein von ihnen verabschieden? Nach der Corona-Zwangspause ist völlig unkalkulierbar was noch geht in dieser Saison. An diesem Donnerstag (19.30 Uhr) geht es jedenfalls in der LKH Arena zunächst einmal darum, den 0:1-Rückstand im Playoff-Viertelfinale gegen die United Volleys Frankfurt zu egalisieren. Und das ist eine noch schwerere Aufgabenstellung als ohnehin schon. Aber die SVG baut da auch auf die Rückenstärkung ihrer Fans. Tickets gibt es außer online auch erstmals an der Abendkasse, links am Haupteingang, dort, wo sonst die Station für Schnelltests eingerichtet war. Geöffnet ist ab 18 Uhr

Tickets auch erstmals an der Abendkasse

Einen positiven Covid-19-Test zu bekommen, ist sicherlich zu jedem Zeitpunkt dieser Pandemie alles andere als angenehm – Leistungssportler, die in der entscheidenden Saisonphase stehen, trifft es aber zu einem besonders ungünstigen Zeitpunkt. Denn auch die nicht direkt betroffenen Mitspieler werden ja zurückgeworfen, weil kein geregelter Trainingsbetrieb mehr möglich ist. Immerhin: schwere Symptome hatte oder hat keiner, wie leistungsfähig die SVG nun nach dem erheblich gestörten Übungsbetrieb ist, steht aber in den Sternen.

„Die Gruppe in der Halle war schon sehr ausgedünnt, wir konnten in den letzten zehn Tagen nur wenig machen und dann auch nur Teilaspekte trainieren“, berichtet Chefcoach Stefan Hübner. „Ein Spiel-Rhythmus fehlt natürlich ohnehin, wir haben die Trainingsstunden nur mit ein paar Spielchen drei gegen drei oder vier gegen vier aufgelockert. So sind wir weit weg von normaler Form. Und bei denen, die aus der Quarantäne zurückkommen, muss man ja auch immer schauen, wie belastbar sie schon wieder sind. Schwere Symptome gab es zwar nicht, aber teils doch hartnäckige.“ Zuversicht klingt irgendwie anders, aber eins ist gewiss: „Ich bin sicher, dass alle alles geben werden“, unterstreicht Hübner einmal mehr, dass seine Schützlinge Wettkampftypen sind, die gewinnen wollen. Immer.

Kann der Wille Berge versetzen?

Ob der Wille und der Rückenwind von den Rängen dann reicht, wird erst das Match zeigen, zumal auch bis kurz vor dem Anpfiff offen bleibt, wie die Starting Six, ja sogar der Kader, aussehen wird. Die Gäste haben diese schwierige Zeit schon hinter sich, mussten in einem Spiel sogar mal Libero Satoshi Tsuiki in die Zuspielerrolle stecken, um eine spielfähige Mannschaft stellen zu können. Inzwischen aber sind fast alle Sorgen ausgestanden, wie die SVG im ersten Viertelfinale vor eineinhalb Wochen schmerzlich erfahren musste. Da gab sogar der wegen einer Schulterverletzung wochenlang pausierende Daniel Malescha ein Comeback – der Diagonalangreifer, der gegen die LüneHünen seit Jahren fast immer zu großer Form aufläuft.

Aber auch Max Staples über Außen sowie die Ex-LünenHünen Noah Baxpöhler und Viktor Lindberg punkteten für die Hessen fleißig, sodass für sie unter dem Strich ein 3:0 nach zweieinhalb sehr engen Sätzen stand, wenn auch noch längst nicht wieder alles rund lief. „Die hatten Probleme bei ihren Angriffen aus der Abwehr – wir mit Angriffen aus der Annahme“, sah Hübner damals ein insgesamt nicht hochklassiges, aber jederzeit spannendes Spiel. So ein Schlagabtausch ist auch nun wieder zu erwarten – und ein dramatischer Abend mit hoffentlich Happyend und einem dritten Match in der „best-of-3“-Serie gleich am Sonntag in der Main-Metropole.

Nun in der LKH Arena handelt es sich um eine 3G-Veranstaltung, also geimpft, genesen oder frisch getestet (Schnelltest, max. 24 Stunden oder PCR-Test, max. 48 Stunden alt). Eine FFP-2-Maskenpflicht besteht nur noch auf dem Gelände und beim Einlass, aber nicht mehr am Sitzplatz – wobei sie aber dennoch auch dort empfohlen wird.

SVG-NEWS in Kürze

SVG sucht mobilen FSJ-ler

Ihr wisst noch noch nicht, was nach der Schule kommt und möchtet Euch erst einmal orientieren? Vielleicht Eurer Hobby mit einer sinnvollen Aufgabe verbinden? Dann ist ein mobiles Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) bei der SVG Lüneburg vielleicht genau das Richtige für den Zeitraum vom 1. August.2022 bis zum 31. Juli 2023. Weitere Infos:

https://www.nwvv.de/uploads/3a9106ba-de71-4864-94b1-3d911efb44af/Auschreibung+FSJ+bei+der+SVG+L%25C3%25BCneburg_2022.pdf

und

https://www.nwvv.de/uploads/20511d9a-7d1e-490a-b59b-8ace1ce5b3da/Bewerbungsbogen+f%25C3%25BCr+ein+Freiwilliges+Jahr+im+Sport_2022.docx

NEWS aus der Liga

Erste Personalien melden die Giesen Grizzlys kurz nach ihrem Saisonaus: Der junge Außenangreifer Linus Engelmann (20) vom Zweitligisten USC Braunschweig, der dank eines Zweitspielrechts in dieser Saison schon zu einigen Bundesliga-Einsätzen in Giesen kam, erhält einen Vertrag für die neue Saison. Libero Milorad Kapur, serbischer Nationalspieler, verlässt Hildesheim dagegen nach drei Jahren.

Talent Robin Baghdady (23), in den letzten beiden Jahren vom Verletzungspech gebeutelt, hat bei den United Volleys Frankfurt um ein Jahr verlängert.

NEWS aus der Szene

Völlig überraschend ist Bernardo Rezende aus persönlichen Gründen als französischer Nationalcoach zurückgetreten. Der Brasilianer ist der wohl erfolgreichste Trainer der Welt, hat u.a. mit der brasilianischen Männer-Nationalmannschaft zweimal Olympia-Gold gewonnen (2004 und 2016). Der 62-Jährige hatte Frankreich erst im August 2021 als Nachfolger von Laurent Tillie übernommen, mit dem Ziel, den Olympiasieg 2021 der Equipe tricolore in Paris 2024 zu wiederholen.

Dieser Gegner war zu stark: Im CEV Cup der Frauen hat der MTV Allianz Stuttgart auch das Rückspiel gegen Dynavit Istanbul mit 1:3 (wie schon das Hinspiel) verloren, wurde aber vor 2251 heimischen Fans trotzdem mit stehenden Ovationen gefeiert. Die Türkinnen, 28-facher Meister und im letzten Jahr Halbfinalist der Champions League, waren hoch favorisiert.

News, Volleyball-Bundesliga, Volleyball-News

Schreibe einen Kommentar

Volleyball Bundesliga