Am vergangenen Samstag stand für das Team von Patrick Ehlers das zweite Heimspiel der Saison auf dem Plan. Die Mannschaft startete mit nur acht Spielerinnen, da Josi und Sophie verletzungsbedingt nicht mitspielen konnten. Trotz allem war die Motivation der Mannschaft am Spieltag sehr groß, denn passend zum Nikolaustag stand ein Coaching im Nikolauskostüm von Trainer Patrick bei einem 6-Punkte-Erfolg in Aussicht.

Mit der Unterstützung einiger Zuschauer und der verletzten Spieler ging es dann in das erste Spiel. Der Gegner hieß VSG Hannover, eine gemischte Mannschaft aus erfahrenen und jungen Spielern stand auf dem Feld. Die SVG erwartete ein Spiel auf Augenhöhe, da auch sich die Mannschaft der VSG in der Saison bisher als eher unbeständig gezeigt hatte. Der erste Satz begann holperig für das Team aus Lüneburg und Hannover konnte in Führung gehen. Es folgte eine starke Aufschlagserie von Zuspielerin Janine, durch die das Team ins Spiel finden konnte und den Satz am Ende dann mit 25:22 für sich entschied.

Zu Beginn des zweiten Satzes konnte die SVG ihr Spiel halten, doch gegen Mitte wurde es wieder unbeständiger, wodurch die Hannoveranerinnen die Führung übernehmen und zuletzt mit 25:23 gewinnen konnten. Im dritten Satz hing die Leistung der Lüneburgerinnen durch und konnte sich auch im Laufe des Satzes nicht wieder fangen. Hannover nutzte dieses Tief, um noch besser ins Spiel zu kommen und entschied auch diesen Satz mit 25:11 deutlich für sich.

Doch die SVG fing sich im vierten Satz wieder und zeigte ein deutlich besseres Spiel als im Satz zuvor. Allerdings reichte es aufgrund der hohen Fehlerquote und dem mangelnden Druck im Angriff nur für ein 22:25 und Hannover konnte 3 Punkte mit nach Hause nehmen.

Nach einer kurzen Verschnaufpause ging es dann weiter gegen die Sportfreunde aus Aligse, eine sehr junge und dynamische Mannschaft mit sehr guten Angriffsspielerinnen. Der erste Satz war hart umkämpft. Auf der Seite beider Mannschaften passierten häufiger Fehler. So war das Ergebnis des Satzes sehr knapp und lautete 26:24 für Aligse. Im zweiten Satz fand das Lüneburger Team endlich zusammen und lieferte eine solide Leistung mit einer guten Annahmeverwertung, die zu einem deutlichen 25:16 Satzsieg führte. Die Konstanz der Lüneburgerinnen nahm im  dritten Satz jedoch wieder stark ab, was sich im vierten Satz noch weiter fortsetzte. Die jungen Aligserinnen fanden gut ins Spiel und ließen mit starken Angriffen keine Aufholen der SVG mehr zu. Somit konnten sie sich auch in diese beiden Sätze zu 19 und zu 14 gegen die SVG durchsetzen. Verdient verließ also auch SF Aligse Lüneburg mit 3 Punkten im Gepäck.

Auch wenn die Mannschaft der SVG keinen der erhofften 6 Punkte mitnehmen konnte, hat das Team an Erfahrung gewonnen und immer wieder Kämpfergeist gezeigt. Am 21.12 geht es dann mit weihnachtlichem Frohmut und hoffentlich mehr als 8 Spielerinnen nach Gifhorn auf der Jagd nach den nächsten 3 Punkten. Bis dahin hat die Mannschaft von Patrick noch zwei Wochen Zeit, um die gesammelte Erfahrung zu nutzen und an Unstimmigkeiten und Konstanz im Spiel zu arbeiten.

Fotos vom Spiel gibt es in der Galerie von Olaf Pauliks.